Code-Editor „Brackets“ für und mit Webtechniken

von Simone Ebeling | 1 | 2874 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Bild zu Code-Editor „Brackets“ für und mit Webtechniken
Brackets

Brackets ist ein quelloffener Code-Editor für HTML, CSS und JavaScript und wurde auch selbst mit eben diesen Webtechniken programmiert. Er läuft momentan auf Windows und Mac, aber auch eine Linux Version ist bereits geplant.

Er wird in erster Linie von Adobe entwickelt, aber jeder, der möchte, kann sich per GitHub an dem unter die MIT-Lizenz gestelltem Projekt beteiligen.

Der Entwicklungsstand ist noch in einem sehr frühen Zustand, schreitet aber rapide voran (das GitHub Repository hat bereits über 200 Forks und 2500 Watcher).

Die drei grundlegenden Punkte, in denen sich Brackets laut seiner Beschreibung von anderen Editoren unterscheidet, sind

  • eine schlichte Oberfläche: Tools sollen dem Entwickler nicht im Weg umgehen. Anstatt von Panels und Icons umgeben zu sein, baut Brackets auf Inline-Editing.
  • eine Live-Verbindung zwischen Editor und Browser (momentan ausschließlich Chrome): Änderungen, die bei Brackets gemacht werden, werden sofort an den Browser geschickt und es können Haltepunkte gesetzt werden
  • „Do it yourself“: Da der Editor quelloffen und mit einfachen Webtechniken geschrieben ist, können viele daran mitarbeiten, Ideen und Wünsche einbringen und so den „besten Code-Editor der Welt“ erstellen.
Bild zu Code-Editor „Brackets“ für und mit Webtechniken
Inline-Editing Quelle: https://github.com/adobe/brackets/wiki/Brackets-Screenshots
Über den Autor: Simone Ebeling
Studiert derzeit Interaktive Medien im 5. Semester an der FH-Augsburg und absolviert gerade das Prxissemester bei Team23.
Profilseite betrachten