Was ein Glück! Auf zur 13. Tage der Typografie

von Christoph Herberholz | 0 | 2558 Aufrufe

Anzeige Hier werben

"Zum Glück ist schon wieder ein Jahr rum!" dürfte sich so mancher Grafikdesigner und Designstudent denken. Denn die 13. "Tage der Typografie" Fachkonferenz steht wieder in den Startlöchern.

Vom 11. bis zum 13. November diesen Jahres steht wieder die jährlich stattfindende Fachkonferenz "Tage der Typografie" in Düsseldorf an. Schon zum 13. Mal lädt das Event Grafiker, Designer sowie natürlich interessierte Designstudenten und Auszubildende ein, in Workshops und Vorträgen sich weiter zu bilden, Erfahrungen auszutauschen und kreative Inspirationen zu sammeln.

Bild zu Was ein Glück! Auf zur 13. Tage der Typografie

Dieses Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto "Glück". "Da die Tage der Typografie in diesem Jahr zum 13. Mal stattfinden, fanden wir das Motto 'Glück' besonders passend!" erklärt die Geschäftsführerin der Akademie Druck + Medien NRW, die sich zusammen mit TYPOSITION für die Organisation verantwortlich zeichnet, Simone Marhenke.

Gemäß dem Motto hat die Veranstaltung auch für die passenden Referenten gesorgt, die das Rahmenthema aus verschiedenen Perspektiven aufgreifen und mit spannenden Vorträgen und Workshops ausfüllen.

Zudem geht der Trend der 13. Tage der Typgrafie klar in Richtung Ideenfindung und gestalterischer Prozess, wodurch der Fokus vor allem auf die analoge, klassische Gestaltung gesetzt wird, anstatt die perfekte technische Umsetzung zu beleuchten. "Die Tage der Typografie sollen für alle Interessierten offen sein – und mit Papier und Stift umgehen kann jeder." bringt Tanja Huckenbeck von TYPOSITION die Idee dahinter auf den Punkt.

Kosten

Die Kosten für die Veranstaltung inklusive Verpflegung und Getränken betragen 405€ (Mitgliedschaft im VDM NRW 360€), für Studenten 180€, für Auszubildende und Erwerbslose mit Mitgliedschaft im VDM NRW 155€.

Frühbuchen lohnt sich! Bis zum 11. September gibt es noch Frühbucherrabatte! Die Anmeldung erfolgt über die Akademie Druck + Medien.

Über den Autor: Christoph Herberholz
studiert "Interaktive Medien" an der FH Augsburg und absolviert derzeit sein Praxissemester bei der Web- und Grafikdesign Agentur Team 23.
Profilseite betrachten