Online-Marketing Abrechnungsmodelle

6 | 9919 Aufrufe
Sie können diese Wikiseite nach der Anmeldung auf Webmasterpro bearbeiten. Helfen Sie mit und verbessern Sie "Online-Marketing Abrechnungsmodelle" mit Ihrem Wissen!

Anzeige Hier werben

Beim Online-Marketing gibt es verschiedene Abrechnungsmodelle, die festlegen für was der Werbetreibende bezahlt.

Vergütungsrisiko

Die Abrechnungsmodelle im Onlinemarketing unterscheiden sich besonders im Punkto "Vergütungsrisko". Konkret bedeutet dies, dass bei den unterschiedlichen Modellen das Risiko für die Vergütung auf des Werbemittels entweder beim Webseitenbetreiber oder beim Webseitenvermarkter liegt.

Werbung die per TKP, Bezahlung pro 1000 Bannereinblendungen, geschaltet wird stellt für die Webseitenbetreiber kein Risiko dar. Er bekommt pro TKP immer den gleichen Betrag vergütet, egal wie viele Leute den Banner klicken oder nicht. Bei einem CPC Modell wird der Webseitenbetreiber danach vergütet, wie viele Personen auf das Werbemittel klicken und der Betrag den er für 1000 Bannereinblendungen bekommt fällt also immer anders ausfallen. Wenig Klicks bedeuten hierbei auch wenig Einnahmen. Das gleiche gilt für CPO, CPL. Das Risiko liegt hierbei rein auf Seiten des Webseitenbetribers.

Eine TKP-Buchung ist daher immer das sicherste Abrechnungsmodell für Webseitenbetreiber. Dies sichert ihn gegen schlecht gestaltete Banner, zielgruppenunrelevante Kampagnen und Brandingkampagnen ab. Zusätzlich kann man hierbei die Einnahmen gut kalkulieren. Das Risiko von schlechten Klickraten liegt hierbei auf Seiten des Webseitenvermarkter / Werbekunden.

Abrechnungsmodelle

Abrechnugsmodell
Beschreibung
TKP - Tausender-Kontakt-Preis
Bezahlung eins Festbetrags für 1000 Sichtkontakte der Besucher (1000 Ad Impressions). Vor allem bei Exklusivvermaktern.
CPC - Cost per Click Identisch zu "PPC - Pay per Click", hierbei wir die Vergütung über gezählte Klicks auf Werbeformen vergütet.
CPO - Cost per Order Vergütung für jede Bestellung die der Besucher nach einem Klick auf das Werbemittel ausführt.
CPL - Cost per Lead
Vergütung für jede bestimmte Aktion die ein Besucher ausführt, z.B. das eintragen in einen Newsletter oder ein Gewinnspiel. Auch bekannt als "CPA - Cost per Action".

Wikiseite bearbeiten

Diese Seite kann von jedem registrierten Benutzer bearbeitet werden. Bisher haben 2 Personen an der Seite "Online-Marketing Abrechnungsmodelle" mitgewirkt.

Sie haben einen Fehler entdeckt oder möchten etwas ergänzen? Dann können Sie nach der Anmeldung "Online-Marketing Abrechnungsmodelle" hier bearbeiten.

Mitarbeiter
  • arbeitet seit längerem als Webdesigner und vor allem -entwickler. Er ist Webmaster von Webmasterpro.de und leitet den Flashcounter-Service.
  • Meine Schwerpunkte liegen im Bereich Grafikdesign, SEO und Management. Seit sieben Jahren bin ich als Geschäftsführer der Team23 GbR tätig, die Webdesign in Augsburg anbietet, sowie Webmasterpro.de betreut.