Kanonische Url (canonical urls)

von Moritz Kern | 0 | 2 Kommentare | 1631 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Google, Microsoft und Yahoo unterstützen einen neuen Meta-Tag, damit Webentwickler die Möglichkeit haben Duplicate Content (DC) zu kennzeichnen.

Bisher mussten Suchmaschinen per Algorithmus entscheiden, was mit identischem oder sehr ähnlichen Content passiert und wie dieser in den Suchergebnissen erscheint.

Mittels der kanonischen Url kann auf jeder Duplicate Content Seite ein Hinweis mittels eines Tags angeben werden, der auf die Hauptseite des Inhaltes verweist.

<link rel="canonical" href="http://www.webmasterpro.de">

Auch wenn dies eine gute Möglichkeit gegen Duplicate Content ist, lösen die kanonische Urls nicht alle DC Probleme.

So sind die kanonischen Urls nur für Content auf der eigenen Domain und deren Subdomains geeignet. Duplicate Content auf anderen Domains lässt sich damit nicht kontrollieren. Der Tag rel="canonical" arbeitet also nicht domainübergreifend.

Um auf eine andere Domain zu verweisen, sollte weiterhin die permanente Weiterleitung (301) verwendet werden.

Über den Autor: Moritz Kern
graphic, motion & web design - kernreaktor - kinderturnen
Profilseite betrachten


Kommentare: Kanonische Url (canonical urls)

Neuen Kommentar schreiben
Was ist das?
Beantworten

Ich kann zwar Duplicate Content ins deutsche Übersetzen, aber was bringt dieser Tag mit diesem rel-Attributswert?

Jan Pieper am 18.02.2009 um 21:56
Ist doch eh wurst für Google
Jochen Bauer am 18.02.2009 um 21:24