Webanalyse: Firefox erreicht über 50% Marktanteil in Deutschland

von Thomas H | 0 | 4 Kommentare | 10073 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Wie die Webmasterpro Webanalyse vor kurzem berichtete (und ebenso andere Studien), konnte der Browser Firefox Ende 2009 in Deutschland einen größeren Marktanteil als der Microsoft Internet Explorer erreichen und somit den ersten Platz der Browser-Rangliste erklimmen.

Nur wenig später kommt nun die nächste Erfolgsmeldung: Mozilla Firefox konnte Ende Februar 2010 50% Marktanteil in Deutschland erreichen.

Vor allem im Januar konnte Mozilla Firefox noch einmal deutlich zulegen: In diesem Monat wurde eine seit längerem offene Sicherheitslücke im Internet Explorer bekannt. Das sorgte für viel negative Presse und schließlich zur Warnung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik den Internet Explorer nicht zu verwenden. Hierdurch und wegen der Veröffentlichung von Firefox 3.6 stieg der Marktanteil des Firefox zwischen Januar und Februar um über 1,5 Prozentpunkte. Dies ist deutlich mehr als die durchschnittliche monatliche Steigerung um 0,4 Prozentpunkte im Jahr 2009.

Bild zu Webanalyse: Firefox erreicht über 50% Marktanteil in Deutschland
Browser-Marktanteile Deutschland 2. März 2010

International sehen die Marktanteile aber noch reichlich anders aus. Da internationale Statistiken von China (IE > 90%) und den USA (IE 50%), den Ländern mit den meisten Internetnutzern, dominiert werden ist der Firefox in internationalen Ranglisten meist unter 30% zu finden.

Andere Länder in denen der Firefox die 50% knacken konnte finden sich vor allem in Osteuropa z.B. Polen, Ungarn.

Ab dem 17. März wird Microsoft damit beginnen Windowsnutzern in Deutschland das Browser-Auswahlfenster zu zeigen. Damit dürfen wir uns auf unbekannt starke Bewegung bei den Browser-Marktanteilen freuen, bei denen der Firefox sicher noch weiter zulegen wird.

Browser-Marktanteile 2. März 2010

Browser
Marktanteil in Deutschland
Firefox
50,3 %
Internet Explorer
39,4 %
Safari
3,6 %
Opera
2,8 %
Chrome
2,3 %
Mobile Safari
0,7 %
Mozilla Seamonkey
0,3 %
Netfront
0,1 %

Die Daten wurden in der Woche vom 23.2 bis 2.3.2010 durch den FlashCounter Statistik-Service bei mehreren Millionen unterschiedlichen deutschen Internetnutzern auf über 100.000 Webseiten ermittelt.

Über den Autor: Thomas H
arbeitet seit längerem als Webdesigner und vor allem -entwickler. Er ist Webmaster von Webmasterpro.de und leitet den Flashcounter-Service.
Profilseite betrachten


Kommentare: Webanalyse: Firefox erreicht über 50% Marktanteil in Deutschland

Neuen Kommentar schreiben
China >90%
Beantworten

Das kann ich ja fast nicht glauben, weiß jemand, woher das kommt?

Anotherone am 02.03.2010 um 21:49
Re: China >90%
Beantworten

Doch dem ist tatsächlich so und der überwiegende Teil ist sogar IE6. Grund hierfür ist sicherlich das die Mehrzahl von privaten Rechnern auf illegalen Kopien von Windows XP läuft. Als Folge funktionieren auch viele chinesische Webseiten nur mit IE6, Stichwort ActiveX. Daraus resultieren natürlich eine Vielzahl von Problemen, y.B. Viren, Spyware etc. Verglichen mit westlichen Ländern sind Computer aber etwas relativ Neues in Privathaushalten, daher ist das Qualitätsbewusstsein noch relativ niedrig entwickelt. Ein System was halbwegs läuft ist OK. Linux/FOSS ist in China übrigens kein großes Thema. QQ der Lieblingschatclient der Chinesen läuft nur unter Windows und die Eingabemethode, die Windows zum Schreiben chinesischer Schriftzeichen zur Verfügung stellt, wird als essentiell betrachtet.

Peter Junge am 03.03.2010 um 06:38
Re: China >90%
Beantworten

Die werden wohl die Mozilla Seiten zensiert haben :>

fusion am 03.03.2010 um 04:16
Re: China >90%
Beantworten

Ich lebe selber in China und kann nur sagen, dass bei weitem nicht soviel blockiert ist, wie man das sich in Deutschland immer so vorstellt. ;-)

Peter Junge am 03.03.2010 um 06:40