Google Chrome 19 mit Web Intents und Tab-Synchronisation

von Marc Rochow | 0 | 0 Kommentare | 1014 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Mit der neuen Version des Browsers, synchronisiert Chrome auch offene Tabs zwischen unterschiedlichen Geräten sobald der Nutzer bei Chrome angemeldet ist. So sind dann beispielsweise auf dem Desktop, Tablet und Smartphone die gleichen Webseiten geöffnet. Ebenfalls sollen auch die Vor- und Zurück-Knöpfe im Browser geräteübergreifend funktionieren.

Die neue Funktion findet sich unter dem Punkt "Andere Geräte" auf der Einstellungsseite "Neuer Tab". Jedoch will Google nicht sofort allen Benutzern die Funktion bereitstellen, sondern in den nächsten Tagen nach und nach ausrollen.

Neben Tabs synchronisiert Chrome auch Lesezeichen, Apps, den Verlauf, Themes, Einstellungen und Erweiterungen über mehrere Geräte. Google will damit den Nutzern immer ihre gewohnte Browser-Umgebung spendieren.

Neu ist auch erstmals die Unterstützung von Web Intents, jedoch in einer experimentellen Version. Google will Entwicklern damit die Nutzung von Web Intents vereinfachen.

Web Intents wurde gemeinsam von Mozilla und Google entwickelt um Webapplikation miteinander zu verknüpfen. Entweder ganze Apps oder nur einzelne Funktionen, die sich wie Komponenten in andere Apps einbetten lassen. Web Intents regeln dabei, wie der Datenaustausch abgewickelt wird. Damit müssen Apps nicht speziell aufeinander angepasst werden. Unter chromium.org erklärt Google die Nutzung von Web Intents.

Mit der neuen Version wurden auch zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen, die aber allesamt nicht als "kritisch" eingestuft wurden. Im Google Chrome Release Blog finden sich Details zu den einzelnen Lücken.

Der Browser sollte sich demnächst automatisch aktualisieren, andernfalls findet sich unter google.com/chrome der Google Browser zum Download.

Über den Autor: Marc Rochow
Webentwickler bei Team23, Djangonaut und Open-Source-Fan. Mehr Infos: www.gironimo.org
Profilseite betrachten


Kommentare: Google Chrome 19 mit Web Intents und Tab-Synchronisation