MODx CMS - Grundlagen

0 | 5721 Aufrufe
Sie können diese Wikiseite nach der Anmeldung auf Webmasterpro bearbeiten. Helfen Sie mit und verbessern Sie "MODx CMS - Grundlagen" mit Ihrem Wissen!

Anzeige Hier werben

Das MODx CMS ist ein open source PHP Content Management System, das einem große Freiheiten in der Erstellung und Gestaltung seiner Seiten lässt.

Diese Tutorialserie basiert auf der Version 1.0 RC 1. Diese ist sehr ähnlich der aktuellen stabilen Version 0.9.6.3. Daher sollten die meisten Inhalte auch auf dieser Version nachzuvollziehen sein.

Vorbereitung

Die Anforderungen, die der Webserver erfüllen muss, können hier eingesehen werden: MODx Anforderungen

Das CMS kann hier heruntergeladen werden: MODx Download. Die Registrierung ist nicht notwendig, ein einfacher Klick auf "Proceed to the download" genügt.

Die Installation

Nach dem Upload des Archivinhalts muss nun der Ordner "install" auf dem Webserver im Browser aufgerufen werden: http://www.example.com/install

Zu diesem Zeitpunkt sollte bereits eine Datenbank, die MODx benutzen wird, und ein entsprechender Benutzer vorhanden sein.

Auf der ersten Seite ist die Installationssprache auszuwählen. Dies richtet sich nach den Vorlieben des Benutzers. Ich wähle hier "german".

Nach dem Akzeptieren der Lizenzvereinbarung (GPL) ist die Art der Installation zu wählen. Da ich von einem leeren Webserver ausgehe, ist einzig "Neue Installation" auswählbar.

Der nächste Schritt ist wichtig. Hier wird die Verbindung zur Datenbank hergestellt. In den oberen drei Feldern sind Server, Benutzer und Passwort der Datenbank anzugeben. Über einen Klick auf den Link darunter kann die Verbindung getestet werden (benötigt für den nächsten Schritt).

Wenn die Verbindung funktioniert, müssen hier nun die genauen Daten der Datenbank angegeben werden: Der Name der Datenbank, die MODx benutzen soll, den Tabellenpräfix, die Verbindungsart (ich wähle hier "SET NAMES") und die Kollation (bei mir "utf8_general_ci"). Ein Klick auf den Link darunter stellt sicher, dass die Daten funktionieren. Auch dieser Klick ist notwendig.

Ganz unten auf dieser Seite muss nun noch der Standardbenutzer für das Administratorkonto erstellt werden.

Nach einem Klick auf "Weiter" kommen wir nun zum Installationsumfang. Hier sollte alles, außer der Beispiel-Website, installiert werden.

Nach einem Klick auf "Installieren" wird überprüft, ob die Datei-/Verzeichnisberechtigungen richtig gesetzt sind und die Einstellungen des Servers den Anforderungen von MODx entsprechen. In den meisten Fällen wird das nicht der Fall sein, daher sind alle Punkte, bei denen "fehlgeschlagen" steht, zu korrigieren. Für die config.inc.php liegt im betreffenden Verzeichnis bereits eine config.inc.php.blank. Hier ist einfach der Anhang .blank zu entfernen und die Dateiberechtigung einzustellen.

Nach dem Abschluss de Installation und einen Klick auf "Schließen" landet man zum ersten Mal vor den Login zum Manager. Bevor wir jetzt zum nächsten Schritt übergehen, muss der Ordner "install" auf dem Webserver gelöscht werden. Zudem sollte die Dateiberechtigung der config.inc.php auf 644 zurückgesetzt werden, damit niemand fremdes sie bearbeiten kann (Sicherheitsaspekt).

Die Basiskonfiguration

Nach dem Login in den Manager sieht man nun die Startseite des Administratorwerkzeugs von MODx vor sich. Dieses werde ich im nächsten Teil genauer beschreiben. In diesem Abschnitt wird ausschließlich die Basiskonfiguration durchgeführt.

Um zur Konfiguration zu gelangen muss man im Menü ganz oben auf "Werkzeuge" und im aufklappenden Untermenü auf "Konfiguration" klicken. Die meisten Optionen (wie Titel oder Sprache) sind einfach zu verstehen und gut erklärt, daher werden ich nur die etwas spezielleren behandeln. Dennoch sollten alle Optionen überflogen und eventuell angepasst werden. Das etwas hier nicht erwähnt wird heißt nicht, dass es nicht wichtig ist!

Register "Seiten":

XHTML URLs: Diese Option sollte unbedingt aktiviert werden, wenn die Seiten sauberes XHTML enthalten sollen, welches auch validiert werden kann. Sie verhindert, das PHP URLs (index.php?var1=val1&var2=val2) vom Validator angeprangert werden.

Status der Seite: Online bedeutet, dass jeder Besucher die Seite aufrufen kann. Offline bedeutet, dass nur im Manager eingeloggte Benutzer die Inhalte sehen können. Alle anderen bekommen entweder die darunter per ID definierte Seite zu sehen oder den Text, der in dem Textfeld eingegeben wird.

Veröffentliche standardmäßig: Neu erstellte Dokumente werden sofort veröffentlicht, sind also für alle Besucher einzusehen, sofern sie die URL kennen.

Cachebar standardmäßig: Dokumente sind Cachebar, nachdem sie erstellt worden sind. Den Cache werde ich in einem späteren Teil noch behandeln.

Register "Benutzerverwaltung":

Benutzerzugriffskontrolle: Wie in der Erklärung angegeben, ist diese Funktion derzeit fehlerbehaftet und sollte deaktiviert werden.

Register "Benutzeroberfläche":

Eingesetzter Editor: Hier sollte "Kein" ausgewählt werden, da der TinyMCE nicht erlaubt, HTML in Einträgen zu benutzen. Da wir später aber eigene Templates usw. erstellen werden, müssen wir dies können.

Ausblick

Damit ist dieser erste Teil der Serie abgeschlossen. Im nächsten Teil werde ich den MODx Manager genauer unter die Lupe nehmen und einige wichtige Begriffe aus der MODx Welt klären.


Wikiseite bearbeiten

Diese Seite kann von jedem registrierten Benutzer bearbeitet werden. Bisher hat 1 Person an der Seite "MODx CMS - Grundlagen" mitgewirkt.

Sie haben einen Fehler entdeckt oder möchten etwas ergänzen? Dann können Sie nach der Anmeldung "MODx CMS - Grundlagen" hier bearbeiten.

Mitarbeiter
  • Ich bin 24 Jahre alt und studiere im 4. Semester Technische Informatik an der HS Bremen. Neben dem Studium arbeite ich als Webmaster beim Bremer Energie Institut. Meine Stärken liegen vor allem im Bereich PHP, (X)HTML und CSS, bilde mich aber kontinuierlich auch in anderen Bereichen wie z.B. Serveradministration (Linux) und JavaScript weiter.