Microsoft schlägt Alternative zum DOCTYPE-Switch vor [Update]

von David Danier | 0 | 2097 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Der DOCTYPE-Switch dienst dazu die Rendering-Engine von aktuellen Browsern zwischen dem Quirks-Mode und dem Standards-Mode umzuschalten. Alle aktuellen Browser setzen diesen Switch derzeit um, damit sie ältere Webseiten weiterhin unterstützen können.

Genau hiermit haben die Entwickler des Internet Explorer 8 laut einem Post im IEBlog nun anscheinend Probleme. Hintergrund ist wohl, dass der Internet Explorer selbst im Standards-Mode einige Web-Standards nicht korrekt umsetzt. Die korrekte Unterstützung der Standards würde also viele Seiten, die sich auf den derzeitigen "Standards-Mode" des Internet Explorers verlassen, wohl mit verändertem Rendering strafen.

Deswegen schlagen die Entwickler auf alistapart.com eine Alternative-Methode vor. Durch eine Zusätzliche HTML-Header-Angabe soll dem Browser mitgeteilt werden welche Browser - mit Angabe der Versionsnummer - unterstützt sind. Nur wenn eine Seite angibt, dass die mit dem IE8 funktioniert wird die neue Rendering-Engine benutzt (welche den ACID2-Test bestanden hat), ansonsten wird die Seite genauso wie mit dem IE7 angezeigt. Diese Information soll in einem Meta-Tag verpackt vorkommen und wie folgt aussehen:
<meta http-equiv="X-UA-Compatible" content="IE=8" />

Entwickler von Webseiten könnten dem Browser somit genau sagen mit welchen Browserversionen die Seite problemlos zusammenarbeitet. Der Browser könnte dann entscheiden, wie er diese Angabe auswertet und ob er ein alternatives Rendering aktivieren muss.

Gleichzeitig wirft der Vorschlag aber einige Fragen auf:

  • Was passiert mit neuen oder alternativen Browsern, die Web-Entwickler nicht bedenken? Sollen diese dann die selben Rendering-Bugs wie der IE simulieren um die Seite richtig anzuzeigen?
  • Müssen Browser somit Rendering-Bugs in alten Versionen auf ewig unterstützen?
  • Müssen Web-Entwickler eine zusätzliche Header-Angabe in ihre Seiten schreiben, damit der IE8 die Seite mit der neuen Rendering-Engine anzeigt?

Weitere Informationen zum neuen IE in unserem Internet Explorer 8 Artikel.

Update

Den Kommentaren nach werden auch bestimmte DOCTYPE-Angaben den IE8 in den neuen Rendering-Modus versetzen. Beispielsweise der HTML5-DOCTYPE (<!DOCTYPE html>) wird also keine zusätzliche Meta-Angabe benötigen.

Reaktion der anderen Browserhersteller

Andere Browserhersteller haben durchweg negativ auf den Vorschlag des IE Teams reagiert. Eine gute Zusammenstellung der Reaktionen kann man in Opera, Mozilla and Safari react to IE’s solution for browser compatibility issues bei Opera Watch nachlesen.

Über den Autor: David Danier
David Danier arbeitet seit mehr als neun Jahren im Bereich Web Programmierung und ist unter anderem Geschäftsführer der Webagentur Team23 sowie Webmasterpro.de.
Profilseite betrachten