Microsoft zeigt Interesse an WebKit

von meggs | 0 | 1269 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Während dem Power Developers Event in Sydney wurde der CEO von Microsoft, Steve Ballmer, dazu befragt, wie die Zukunft des Internet Explorers, dem hauseigenen in Ungnade gefallenen Webbrowser, im Kontext der beiden erfolgreichen und weit entwickelten OpenSource Engines WebKit (z.B. Safari) und Gecko (z.B. Firefox), aussehen wird.

Die Antwort war überraschend, denn Microsoft wird zwar in Zukunft weiter am Internet Explorer dranbleiben und eigene proprietäre Erweiterungen vorantreiben, interessiert sich nun jedoch für OpenSource Rendering-Engines. Im Speziellen für Apples WebKit.

“Open source is interesting, Apple has embraced Webkit and we may look at that, but we will continue to build extensions for IE 8.”

Steve Ballmer, Microsoft CEO

Das Ziel scheint so logisch wie unglaubwürdig, zumal sich Microsoft nun zu fragen scheint, ob sich die Entwicklung von Trident (IE-Rendering-Engine) noch lohnt.

In Windows 7 wird jedoch weiterhin der Internet Explorer fester Bestandteil sein und mit Version 8 mit der überarbeiteten Fassung von Trident (Version VI) aufwarten.

Über den Autor: meggs
hat keine Beschreibung angegeben. Eine Beschreibung kann man unter dem Punkt "Profil bearbeiten" im Kontrollzentrum eintragen.
Profilseite betrachten