Browsersize: Wie andere User die eigene Website sehen

von Wolfgang Schneider | 0 | 1666 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Die beiden Google-Entwickler Arthur Blume und Bruno Bowden haben mit Browsersize ein kleines Werkzeug veröffentlicht, das es Webentwicklern und Webdesignern verdeutlichen soll, welche Teile einer Webseite im Browserfenster ohne Scrollen für anderer Nutzer sichtbar sind.

Dazu legt das Werkzeug eine Grafik über beliebige Webseiten, in der aggregierte Nutzerdaten zur jeweils verwendeten Größe des Browserfensters eingezeichnet sind.

So kann man beispielsweise sehr leicht erkennen, wie viele Nutzer einen Downloadbutton überhaupt ohne Scrollen sehen, wenn er nicht gerade in der linken oberen Ecke platziert ist. Das kann zumindest einen Hinweis darauf geben, warum die Klickraten auf bestimmten Teilen der Webseite unerwartet schlecht ausfallen.

Berücksichtigt wird dabei immer nur die Größe des für Webinhalte zur Verfügung stehenden Bereichs, also der Browser ohne Chrome und Seitenleisten. Das Google-Labs-Projekt Browsersize kann man sich unter browsersize.googlelabs.com anschauen.

Über den Autor: Wolfgang Schneider
Online Marketeer & Projektmanager bei Team23 in Augsburg. Netzkind der ersten Stunde und Photoshopjunky. Seit über 10 Jahren im Bereich Design, Entwicklung & Online-Marketing tätig.
Profilseite betrachten