Google Chrome Frame - Plugin für den Internet Explorer

von Marc Rochow | 0 | 2088 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Googles Chrome Frame, das dem Internet Explorer Chromes Browserengine integriert, trägt ab sofort nicht mehr den Status Beta. Die Software bringt den Microsoft Browsern HTML5 bei und führt Javascript deutlich schneller aus.

Google will mit Chrome Frame die Entwicklung des Web beschleunigen und eine Infrastruktur für moderne Webapplikationen schaffen. Diesem Schritt stehen aber immer die veralteten Internet Explorer Versionen entgegen. Da diese moderne Webstandards nicht unterstützen, versucht Google dies zu umgehen. Chrome Frame kommt allerdings nur dann zum Einsatz wenn eine Webseite diesen explizit anfordert.

Google Chrome Frame

Gegenüber der Beta soll die stabile Version deutlich schneller starten und wesentlich weniger Abstürze verursachen. Ebenfalls wurden Konflikte mit anderen Plugins beseitigt. Einige Google-Applikationen verwenden bereits Chrome Frame, etwa Google Docs und Youtube. Google Mail und Google Calendar sollen demnächst folgen. Google hatte bereits vor einiger Zeit angekündigt, die Unterstützung für veraltete Browser wie dem Internet Explorer 6 einzustellen. Mit Chrome Frame sollen sich die Dienste dann aber weiter in vollem Funktionsumfang nutzen lassen.

Die neue Version steht ab sofort unter google.com/chromeframe zum Download bereit. Für Administratoren bietet Google einen MSI Installer an, mit dem sich Chrome Frame im Unternehmensnetzwerk verteilen lässt. Nutzer der Beta Version, erhalten in den nächsten Tagen automatisch die stabile Version als Update.

Über den Autor: Marc Rochow
Webentwickler bei Team23, Djangonaut und Open-Source-Fan. Mehr Infos: www.gironimo.org
Profilseite betrachten