DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness

von Sebastian Schwarz | 0 | 2089 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Tag 3 der DjangoCon in Zürich, leider der letzte dieser Con. Wir Posten hier Informationen und Material zu den verschiedenen Talks.

Leider haben wir gestern und heute keinen Platz an den Tischen bekommen, weswegen wir nur unregelmäßig neue Updates zu den Talks geben können. Trotzdem werden wir versuchen, dass am Ende des Tages alle Talks mit Slides hier aufgeführt werden.

Abendprogramm

Nach den Talks am gestrigen Dienstag wurden alle Teilnehmer der DjangoCon von einem der Sponsoren zur Party mit Grillen und schweizer Raclette eingeladen. Zu den Büros von Divio gings per eigens Besteller Straßenbahn.

Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon 2012 - Sonderfahrt
Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon 2012 - Sonderfahrt

Schedule

Zeit Event
09:30 Lightning Talks
10:10 Keynote: Jessica McKellar
11:20 Adding Testing to an Uncovered Application ( Slides )
13:30 Sharing Spatial data to rebuild a region
13:30 Implementing real time web applications with Django ( Slides )
13:50 Lightning Talks
14:10 How Heroku uses Heroku to build Heroku ( Slides )
15:10 Involving women in the community
16:10 Flasky Goodness(or why Django sucks?) ( Slides )
17:00 Django Core Panel

Keynote: Jessica McKellar

Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Jessica McKellar

Die Keynote von Jessica McKellar fängt mit einem Experiment an das die Leute direkt darauf einstellt, um was es in ihrer Keynote geht: Den anderen Blickwinkel auf das Django Framework. Thematisiert werden Probleme wie die Integration von neuen Entwicklern und Enduser mit ihren unterschiedlichen Blickwinkeln und lokalen Eigenschaften.

Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Jessica McKellar
Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Jessica McKellar

Adding Testing to an Uncovered Application

Ideally, all code would have test coverage, but this is not a reality.

When you start a new project, you want to move as quickly as possible. This often comes at the expense of test coverage. Besides, you don't even know if anyone will even use your application, so tests might never be necessary.

As your userbase and your team grow, however, testing becomes a necessity.

This talk will go over tools and strategies employed by Yipit in transitioning from a 3 person development team working on an application with no tests, to an organization of 14 engineers with a highly covered codebase.

Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Zach Smith

Zach Smith spricht in seinem Talk über die Integration verschiedener Teststufen bei Projekten. Dazu zeigt er verschiedene Module die das Ausführen von Tests ermöglichen und vereinfachen sollen. Passend zu dem Thema ist auch das Buch von Karen Tracey zum Thema Django Testing and Debugging.

Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Any Questions?

Implementing real time web applications with Django

Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Real Time Web

Der Talk über Sharing Spatial data to rebuild a region von Jude Mwenda fiel leider aus da er nicht rechtzeitig in Zürich ankommen konnte. Als Ersatz sprang ein Mitarbeiter des Sponsors Divio ein und sprach über seine Implementierung von real time web Applications mit Django. Allgemein waren real time web Applications ein großes Thema auf der Convetion. Leider hat die Live Demo auch hier nicht ganz funktioniert.

Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Real Time Web

Lightning Talks

Ebenfalls als Ersatz für den ausgefallenen Vortrag wurde eine weitere Runde Lightning Talks angesetzt. Die Themen waren: Real Time Web, Vim und Tab Navigation mit Class-Based-Views.

Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Lightning Talks
Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Lightning Talks
Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Lightning Talks

How Heroku uses Heroku to build Heroku

Within Heroku you'll find many languages (Ruby, Python, Go, Erlang, Clojure), many tools (Pivotal Tracker, Github, Github Issues, Trello), and many forms of communication (Campfire, Grove.io, GChat, Skype). Heroku internally is comprised of many small teams, with a total of 50 engineers there exist nearly 20 teams. Each team interacts through their own preferred form of communication.

Despite their very different working styles, each team is able to and often do deploy on a daily basis without being blocked by other teams. We do this by building small sharp tools and letting systems communicate across well defined contracts and APIs. I'll cover how some of the teams use various tools, but more broadly how we use the platform and methodologies to grow our team without compromising ability to execute quickly or quality.

Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Heroku - Craig Kerstiens

Craig Kerstiens gab in seinem Talk Einblicke in die Arbeitsweise und das Vorgehen bei Heroku. Der sehr interessante Vortrag gewährt tatsächlich tiefe Einblicke in die Ordnung und den Aufbau der Entwicklerfirma. Der Grundsatz bei Heroku ist es, den Ingenieuren (Entwicklern) die Zeit und die Freiheit zu lassen die sie benötigen. Da Entwickler grundsätzlich darauf bedacht sind gute Software auszuliefern soll dadurch ohne großen Management Apparat solide Software ermöglicht werden. Der Erfolg von Heroku bei einer Verteilung von 60 Entwickler auf 85 Angestellte gibt Craig dabei recht.

Involving women in the community

I took my first computer science course in the fall of 2011. I sucked. During my exams, the only thought in my head was: “Well, I know some of these words.” After failing exams programming in C, I did my final project in Python using Django to make an awesome website. What a difference it made, and I finished the course with an superior marks.

Coming from a non-engineer background, with a new interest in Python, I organized a Python study series for Women Who Code, a ~1000 member meetup.com group in the Bay Area. After appealing to women how versatile Python can be with practical problem sets, our final project is to collaborate on one Django project to create a Women Who Code website. I will talk about the best way to adapt the available Django tutorials and other resources for those with little to no web development experience. I will also talk about creating a safe space for learning, different techniques I used, and how best to appeal the interests of newbies in the Python/Django community.

Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Involving women

Der Talk von Lynn Root ist weniger ein Vortrag als ein Ansporn zur Diskussion über die Probleme die Frauen beim einstieg in die Community haben. Diese Diskussion findet dann auch angeregt mit dem Publikum statt. Das Thema hat sich dann auch bis weit in die darauf folgende Pause hinein fortgesetzt und an den Tischen in der Kaffee Bar waren überall weitergehende Diskussionen über das Thema zu hören.

Flasky Goodness ( or Why Django Sucks?)

This talk dives into the specifics of why Django isn't always the best tool for the job, general frustrations with the framework, and potential fixes.

It will balanced out with many Django praises too, of course.

Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Flasky Goodness

Der letzte Talk der DjangoCon kam von Kenneth Reitz und sollte wohl angelehnt an die fast legendäre Keynote von Cal Henderson auf der DjangoCon 2008 sein. Kenneth spricht in seinem Talk darüber wie das Flask Framework in einigen Sparten dem Django Framework überlegen ist. Allgemein ein interessanter Einblick in die Unterschiede von Flask und Django, allerdings hätte ein wenig mehr Biss ruhig sein dürfen.

Bild zu DjangoCon Tag 3: Flasky Goodness
DjangoCon - Why Django Sucks?

Abschluss

Den Abschluss der DjangoCon bildet das Django Core Panel bei dem das Publikum fragen an die anwesenden Django Core Committer stellen dürfen.

Auch wir verabschieden uns damit von einer sehr angenehmen DjangoCon. Wir konnten mit sehr vielen interessanten Leuten Wissen und Ansichten austauschen und freuen uns schon auf die nächste DjangoCon 2013 in Warszawa, Polen.

Weitere Fragen zur DjangoCon? Oder Interesse zusammen mit Django etwas zu entwickeln?

Added uns auf Twitter: @unicornfox und @mrochow86

Über den Autor: Sebastian Schwarz
Arbeitet derzeit als Entwickler bei Team23.
Profilseite betrachten