W3C stellt Working Draft für Test-Schnittstelle vor

von Andreas Hackl | 0 | 926 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Möchte man automatisierte Tests an Webseiten vornehmen, so musste man bislang auf Test-Frameworks wie Selenium zurückgreifen. Dies könnte sich in Zukunft ändern.

Das W3C hat ein Working Draft zur sog. WebDriver-API veröffentlicht, deren Ziel es ist Browser aus der Ferne zu steuern und somit ebenfalls automatisierte Tests ermöglicht.

Bisherige Methoden erlauben u. a. das Zurückgeben einer select-Auswahl, das Generieren von Eingaben sowie die Betätigung von Buttons.

Das Auslösen von DOM-Ereignissen ist im Moment jedoch nicht möglich und muss daher über eigens geschriebenen JavaScript-Code geschehen.

Über den Autor: Andreas Hackl
Hat Internetbasierte Systeme an der FH Trier studiert und sieht sich völlig selbstverständlich als Netzbürger.
Profilseite betrachten