XSLT geht in die dritte Runde

von Andreas Hackl | 0 | 952 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Mit der Working Draft zur XSLT Version 3 hat das W3C eine revidierte Definition zu 2.1, welches aus dem Jahr 2007 stammt, veröffentlicht.

Ein Ziel der neuen Version ist es XSLT Streaming-tauglich zu machen, d. h. Transformationen zu ermöglichen, wenn weder die komplette Quelldatei als auch die Ergebnisdatei sich im Speicher befindet.

Ein anderes ist eine Verbesserung der Modularität von großen Stylesheets, so dass Teile davon unabhängig entwickelt werden können und damit ein hohes Niveau an Robustheit in der Entwicklung möglich ist.

Darüber hinaus ist angedacht, dass XSLT Version 3 stark mit XPath 3.0 zusammenarbeitet. So verwenden beispielsweise beide Technologien das gleiche Datenmodell als auch die gleiche Funktionsbibliothek.

Über den Autor: Andreas Hackl
Hat Internetbasierte Systeme an der FH Trier studiert und sieht sich völlig selbstverständlich als Netzbürger.
Profilseite betrachten