Chrome: Flash-Optimierungen nun auch für Windows

von Andreas Hackl | 0 | 896 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Bereits mit Chrome 20 bekamen Linux-Nutzer neue Optimierungen in puncto Stabilität und Sicherheit bei Flash-Anwendungen. Mit Chrome 21 dürfen sich nun auch die Benutzer von Windows freuen.

Zu den Änderungen gehört eine bessere Abschirmung des Flash-Plug-ins, womit Abstürze um 20% reduziert werden sollen. Ebenso können von nun beide Varianten auf den Grafikprozessor zur Darstellung von Animationen zugreifen.

Des Weiteren wurde die Plug-in-API ausgetauscht, worauf ein Blog-Eintrag näher eingeht. Bisher wurde die NPAPI (Netscape Plug-in API) verwendet, die jedoch nun durch die PPAPI (Pepper Plug-in-API) ersetzt wurde. Dies sei vor allem für User interessant, die noch Windows XP nutzen, denn auch für diese läuft nun Flash in einer Sandbox, was die Sicherheit erhöht, da das Betriebssystem nicht über Features wie die Address Space Layout Randomization (ASLR) verfügt.

Der Mac soll im Übrigen demnächst als dritte Plattform dann folgen.

Über den Autor: Andreas Hackl
Hat Internetbasierte Systeme an der FH Trier studiert und sieht sich völlig selbstverständlich als Netzbürger.
Profilseite betrachten