Google stellt JavaScript-Benchmark Octane vor

von Andreas Hackl | 0 | 1207 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Mit Octane hat der US-Suchmaschinenriese eine Benchmarksammlung für Browser vorgestellt. Es soll als Erweiterung des V8-Benchmarks dienen und die Leistung anhand von Webanwendungen, die intensiv Gebrauch von JavaScript machen, messen.

In einem Blog-Eintrag erklärt Product Manager Stefano Cazzulani, dass sich Octane von anderen verfügbaren JS-Benchmarks dahingehend unterscheidet, dass Octane sich nicht auf synthetische Tests stützt, d. h. Tests, die nur dafür entwickelt wurden, um ein bestimmtes Feature in JavaScript anzusprechen und auszureizen. Googles Leistungsmessungs-Tool hingegen nutzt bereits existierende Anwendungen und Bibliotheken, die primär nicht für Tests gedacht waren.

Bei diesen Anwendungen und Bibliotheken handelt es sich um folgende:

  • Box2DWeb: Eine 2D-Physik-Engine, die in Simulationen und Browsergames benutzt wird.
  • Mandreel: Ebenfalls in manchen Browsergames wird diese Engine für 3D-Projektile benutzt.
  • Pdf.js: Ein PDF-Reader von Mozilla.
  • GB Emulator: Ein JavaScript-basierter Emulator des ursprünglichen Game Boys.
  • CodeLoad: Ein Testmodul, dass das Laden beliebter JS-Bibliotheken misst.

Octane bietet neben den einzelnen Benchmarks auch eine Benutzeroberfläche, die sich automatisch am Anzeigegerät anpasst.

Über den Autor: Andreas Hackl
Hat Internetbasierte Systeme an der FH Trier studiert und sieht sich völlig selbstverständlich als Netzbürger.
Profilseite betrachten