Einfache Programmiersprache soll Social Media-Mechanismen einfacher ausdrücken

von Andreas Hackl | 0 | 975 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Sep Kamvar vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) plant die Veröffentlichung einer einfachen Programmiersprache für einfache, alltägliche Anwendungen in sozialen Netzwerken, deren Entwicklungsaufwand mit den gängigen Sprachen jedoch zu kompliziert sei.

Mit der "Dog" genannten Sprache soll es somit auch Laien ermöglicht werden Tätigkeiten wie das Versenden einer Nachricht über Twitter zu programmieren, berichtet das Magazin Technology Review in ihrer Online-Ausgabe.

Bislang existiert lediglich ein Compiler und eine Server-Fassung. Kamvar und sein Team arbeite aber bereits an einem Client. Eine erste Beta-Version ist für die nächsten Monate geplant, auf der Seite dog-lang.org kann man sich hierfür in einen Newsletter eintragen, um bei einer Veröffentlichung benachrichtigt zu werden.

Über den Autor: Andreas Hackl
Hat Internetbasierte Systeme an der FH Trier studiert und sieht sich völlig selbstverständlich als Netzbürger.
Profilseite betrachten