Neue W3C-Projekte erhalten ersten Entwurf

von Andreas Hackl | 0 | 730 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Diverse Arbeitsgruppen des World Wide Web Consortium (W3C) haben nun erste Entwürfe von neuen Projekten veröffentlicht.

So präsentiert die Audio-Arbeitsgruppe eine erste Fassung der sog. "Web MIDI API", die es Webanwendungen ermöglichen soll das MIDI-Protokoll zu verstehen, zu verarbeiten und auszugeben. Demnach soll es auch möglich sein MIDI-Geräte, wie beispielsweise Keyboards oder auch Steuerungsgeräte, an entsprechende Software anzuschließen und über einen Client, der auch ein Browser sein kann, diese zu steuern.

Der Entwurf zur "Linked Data Platform 1.0" befasst sich hingegen mit Regeln, die dazu dienen sollen wie das HTTP-Protokoll Daten verarbeiten soll, die untereinander gemäß der Linked Data-Struktur vernetzt sind.

CSS ist der Kern des dritten Entwurfes, der sich mit der ersten Version von sog. "Filter Effects" befasst. Ursprünglich für SVG-Grafiken entworfen, sollen sie eine Möglichkeit darstellen Grafiken via CSS zu manipulieren bevor diese durch den Client gerendert werden.

Über den Autor: Andreas Hackl
Hat Internetbasierte Systeme an der FH Trier studiert und sieht sich völlig selbstverständlich als Netzbürger.
Profilseite betrachten