Opera 12.10 steht zum Download bereit

von Andreas Hackl | 0 | 1018 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Vor wenigen Stunden haben die Entwickler des Browsers Opera Version 12.10 veröffentlicht. In einem Eintrag auf dem offiziellen Blog des Unternehmens gehen diese auf die Änderungen und Neuerungen ein, die mit dem Update einhergehen.

So werden nun Besonderheiten der Betriebssysteme Mac OS X und Windows unterstützt. Unter "Mountain Lion" macht der Browser Gebrauch des Notification Centers, um dem Nutzer beispielsweise mitzuteilen, wenn ein Download abgeschlossen wurde. Des Weiteren können Webseiten direkt aus dem Browserfenster geteilt werden und durch Anpassungen an Retina-Displays sollen Renderings nun schärfer dargestellt werden. Für Windows 7 und 8 wurde das Inertia-Scrolling aktiviert sowie lassen sich nun mit zwei Fingern Darstellungen zoomen ("pinch-to-zoom").

Unterstützt werden nun auch das International Color Consortium profile v4, welches die Farben von Fotos kräftiger erscheinen lassen kann, als auch das SPDY-Protokoll für schnellere Ladezeiten. Auch sollen neue APIs den Entwicklern das Entwickeln von modernen Erweiterungen vereinfachen. Dazu gehören die Context Menu API, die Resource Loader API und die Screenshot API. In Bezug auf Erweiterungen verkünden die Entwickler, dass ab dieser Version diese nur noch von der Opera-Webseite heruntergeladen, nachdem sie getestet wurden, werden können, um sicherzustellen, dass keine Gefahr durch diese besteht.

Neu an Implementierungen von HTML5- und CSS3-Technologien sind Web Sockets, das Flexbox-Modell (ohne -webkit-Präfix) und das dazugehörige @support. Auch die APIs zu Fullscreen und Page Visibility wurden hinzugefügt, sind allerdings noch nicht vollständig. Für transition, transform, gradient und animation wird kein Präfix mehr benötigt.

Opera 12.10 kann ab sofort heruntergeladen werden.

Über den Autor: Andreas Hackl
Hat Internetbasierte Systeme an der FH Trier studiert und sieht sich völlig selbstverständlich als Netzbürger.
Profilseite betrachten