Übersicht - Klassische Typographiefehler, Version 2

Alte Version

Dies ist eine alte Version des Inhalts in unserem Archiv. Besuchen Sie die aktuelle Version dieser Seite.

Diese Version wurde von Fabian Ziegler am 3. April 2008 um 15:22 Uhr erstellt.
Bemerkung des Bearbeiters: weiter

Änderungen gegenüber vorheriger Version anzeigen


Falsche Nutzung von Schriften

Wer Schriften für den Druck auswählt, sollte dies mit bedacht machen. Weltweit gibt es mehr als 100 000 verschiedene Schriften, doch nur ein sehr kleiner Teil davon lässt sich wirklich effizient im Printbereich nutzen. Eine brauchbare Schrift für den Druck sollte in erster Linie eine gute Leserlichkeit besitzen. Dies beinhaltet, dass Zahlen und Buchstaben wie "5" und "S" oder "1" und l" sich stark genug unterscheiden sollten.

Ungeeignete Schriften

Zu viele verschiedene Schriften

Besonders bei unprofessionell gestalteten Drucksachen, kommt dieser klassische Designfehler immer wieder zu Tage. Auf ein und demselben Printprodukt werden mehrere, unterschiedliche Schriften verwendet. Óft passen diese Schriftarten dann nicht einmal zusammen oder kommen sogar noch in unterschiedlichen Farben daher.

Bild zu Übersicht - Klassische Typographiefehler
Unterschiedliche Schriften und Farben

Generell sollten Sie nie mehr als drei Unterschiedliche Schriftarten in einem Projekt verwenden. Überlegen Sie sich Schriftvorlagen, welche Sie in einem Dokument immer wieder

Zu ähnliche Schriften

Sollten Sie in einem Dokument mehrere Schriftarten einsetzen, so achten Sie darauf das sich die Schriftenarten untereinander stark genug unterscheiden. Eine gute Unterscheidbarkeit, beispielsweise zwischen Überschrift und Fließtext, sollte immer gewährleistet sein.

Bild zu Übersicht - Klassische Typographiefehler

Die Linke Spalte verwendet zwei Serifen-Schriften, die untereinander wenig Unterscheidungskraft besitzen. Der Kontrast in der rechten Spalte zwischen Überschrift und Inhalte ist dagegen deutlich besser. Hier wurde eine Serifen-Schrift, sowie eine serifenlose-Schriftart verwenden.

Schusterjungen und Hurenkinder - Schriftsatz

Zeilenabstand - Schriftsatz

Zu wenig Freiraum

Unterstreichungen

Unsauber platzierte Überschriften

Zusammengehörig schaffen

Unschöner Blocksatz

"Weiße Schneisen"