Übersicht - Verfahren der Drucktechnik

0 | 9611 Aufrufe
Sie können diese Wikiseite nach der Anmeldung auf Webmasterpro bearbeiten. Helfen Sie mit und verbessern Sie "Übersicht - Verfahren der Drucktechnik" mit Ihrem Wissen!

Anzeige Hier werben

Dieser Artikel bietet einen Überblick über die relevantesten Verfahren der Drucktechnik und verlinkt dazu auf die einzelnen Verfahren im Detail.

Man unterscheidet fünf große Typen: Die ersten vier beschreiben analoge und die fünfte digitale Druckverfahren.

Verfahren

Hauptartikel schreiben.

Tiefdruck

Das wohl am meisten verwendete Druckverfahren ist der Tiefdruck. Gedruckt wird durch das direkte Pressen des Druckgrundes in mit Farbe gefüllte Vertiefungen. Diese werden entweder mit einem Stichel graviert (Kaltnadelradierung) oder mit Säure (Ätzradierung) in die Platte geätzt.

Arten: Linol-/Holzdruck, Aquatintadruck, Kupferstich, ...

Hauptartikel: Tiefdruck

Hochdruck

Nice To Know:

Johannes Gutenberg ist eigentlich garnicht der Erfinder des Buchdrucks mithilfe beweglicher Lettern. Dieser wurde bereits im 400 Jahre früher im Jahr 1040 von Bi Sheng in China erfunden.

Das berühmteste und älteste Druckverfahren ist der Hochdruck von Johannes Gutenberg. Dieser wurde dementsprechend als Technik für den Buchdruck eingesetzt. Die erhabenen Druckformen drucken die Farbe direkt auf den zu bedruckenden Druckstoff.

Arten: Stempeldruck, Flexodruck, Tiegeldruck, ...

Hauptartikel: Hochdruck

Flachdruck

Der Flachdruck ist das heutzutage noch am häufigsten verwendete Verfahren, das die Eigenschaft von Fett nutzt, wasserlöslich zu sein. Eine Platte wird mit fetthaltigem Zeichenmaterial bearbeitet und durch chem. Behandlung und Wasser präpariert. Beim Druck haftet so die Druckerschwärze nur an den vorher gezeichneten Stellen und erstellt ein besonders scharfes Druckergebnis.

Arten: Steindruck, Offsetdruck, Lichtdruck, ...

Hauptartikel: Flachdruck

Durchdruck

Im Gegensatz zu den anderen Druckverfahren, wird beim Durchdruck keine Spiegelung vorgenommen. Der Grund dafür ist, dass die Druckplatte teilweise voll durchlässig ist und so die Druckerschwärze direkt durch die Öffnungen auf den Druckgrund gepresst werden kann.

Arten: Pochoir, Schablonen-/Siebdruck, ...

Hauptartikel: Durchdruck

Non Impact Printing

Das Non Impact Printing (NIP) sind elektronische Druckverfahren ohne eigentliche Druckform. Eine Eigenschaft der digitalen Druckverfahren ist, dass sie sich teilweise verschiedener Techniken der analogen Druckverfahren bedienen. Laser- und Zeilendruck werden nicht zum NIP-Verfahren gezählt.

Arten: Plotting, Tintenstrahldruck, Farbthermodruck, ...

Hauptartikel: Non Impact Printing

Verwandte Artikel

Richtige Papierformate nach DIN

Auflistung und Erläuterung des für den Druck weit verbreiteten DIN-Formats inklusive Größentabelle. [lesen]

Was ist Color-Management? Folge 14: Jetzt wird’s bunt … und unbunt.

Niemals das Schwarz im Color-Management vergessen. Charlotte Erdmann erklärt, was sich hinter einem Unbunt- und Buntaufbau verbirgt. Eine neue Folge unserer Wissensreihe „Was ist Color-Management? Im Vierfarbdruck werden die Farben Cyan (C), Magenta (M) und Gelb (Y) gemischt, um den passenden Farbeindruck zu erhalten. Allerdings muss für die Farbtiefe noch ein Schwarzanteil (K) in Form eines schwarzen Farbauszugs hinzugemischt werden. Bei der Umwandlung eines Bildes lässt sich dabei der Unbunt- oder der Buntaufbau auswählen bzw. in Form eines ICC-Profils anwenden. [lesen]

CSS für den Druck

Ohne großen Aufwand sind Stylesheets für Druck-Layouts in wenigen Minuten erstellt und bringen so enorme Vorteile für Benutzer und Webdesigner, z.B. einfachere Handhabung durch die Nutzer und geringerer Aufwand für den Entwickler. [lesen]


Wikiseite bearbeiten

Diese Seite kann von jedem registrierten Benutzer bearbeitet werden. Bisher hat 1 Person an der Seite "Übersicht - Verfahren der Drucktechnik" mitgewirkt.

Sie haben einen Fehler entdeckt oder möchten etwas ergänzen? Dann können Sie nach der Anmeldung "Übersicht - Verfahren der Drucktechnik" hier bearbeiten.

Mitarbeiter
  • hat keine Beschreibung angegeben. Eine Beschreibung kann man unter dem Punkt "Profil bearbeiten" im Kontrollzentrum eintragen.