Darkstyle FX

von F. Spanuth | 0 | 10550 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Hallo,

in diesem Tutorial behandle ich das vermischen von mehreren Elementen (Farbe, Effekt, Textur) in einem Darkart-Artwork. Klingt erstmal merkwürdig aber es geht ja auch darum, das ihr nicht 1:1 abkopiert sondern eure eigenen Ideen mit einbringt und rumexperimentiert.

Schritt 1

Nehmt euch zuerst einmal eine neue Ebene, für diesen Effekt ist warscheinlich ein schwarzer Hintergrund am Besten geeignet. Wählt nun einen grobkörnigen Pinsel aus (die Farbe ist euch überlassen, je nachdem welche Farbe dann euer Endresultat haben soll) und setzt in den Pinseloptionen den Abstand weit auseinander (bei mir sind es 28%).

Nun stellt ihr die Streuung relativ hoch (bei mir 300%) und gebt dem Pinsel zum Schluss noch eine Wolkenstruktur. Setzt außerdem ein Häkchen bei: Dualer Pinsel, Farbeinstellungen und andere Einstellungen.

Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis

Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis
Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis

Schritt 2

Nachdem ihr euren Pinsel eingestellt habt, (wie gesagt das oben sind nur meine Werte, ihr könnt daran rumspielen wie ihr wollt) malt grob ein Trapez (kein ausgefülltes Trapez!) und verzieht dieses dann perspektivisch (Bearbeiten->Transformieren->Perspektivisch).

Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis
Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis

Schritt 3

Als nächstes geht ihr in den radialen Weichzeichner (Filter->Weichzeichnungsfilter->radialer Weichzeichner) und setzt ihn auf ca. 60-80.

Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis

Schritt 4

Jetzt geht’s ans überlagern und verfeinern. Dupliziert eure Ebene und geht mit dieser in die Bewegungsschärfe (Filter->Weichzeichnungsfilter->Bewegungsschärfe), versucht hier einen guten Mittelwert zu finden der nicht die vorherige Ebene komplett überdeckt aber auch nicht zu schwach ist (ich habe 90 Pixel genommen). Gebt der duplizierten Ebene nun eine andere Farbe (Bild->Anpassung->Farbton/Sättigung...) - ich habe mich hier für ein starkes Türkis entschieden. Zu guter letzt solltet ihr die Ebene linear abwedeln. Das verstärkt den Effekt.

Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis
Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis
Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis

Schritt 5:

Ihr habt nun also eure Basis geschaffen für das Folgende. Jetzt geht es nur noch darum ein intensiveres Resultat zu erzeugen. Denn das Jetzige sieht noch ziemlich schwach aus. Macht eine Kopie von eurer ersten Ebene (bei mir „Lichtstrahl“) und gebt ihr eine schwächere Farbe die aber keinen allzu starken Kontrast zu den anderen Farben bildet (ihr könnt natürlich auch ganz andere Farben zusammen mischen als ich). Nun (die duplizierte Ebene muss ganz oben stehen) multipliziert ihr sie negativ. Das selbe macht ihr mit der „Schein“ Ebene, gebt hier aber eine kräftigere Farbe. Die duplizierte „Schein“ Ebene wird nun noch farbig abgewedelt.

Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis
Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis
Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis
Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis

Schritt 6

Gleich habt ihr es geschafft!
Jetzt kommt die Textur ins Spiel....hier bei ist es so ziemlich egal welche ihr nehmt, ich habe mich für zerbrochenes Glas entschieden. Passt nur auf das die Texturen nicht zu einfarbig sind (bei mir ist sie grau-blau-weiß). Legt die Textur über alle Ebenen und setzt sie auf „ineinanderkopieren“ (Keine Angst weil auf dem Bild nur noch der Ordner „Erleuchtung“ zu sehen ist. Ich habe alle vorherigen Ebenen nur in diesen Ordner gesteckt).

Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis
Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis

Eigentlich seit ihr fertig, wie gesagt wichtig ist das ihr rumexperimentiert...verschiedene Farben nehmt, andere Texturen oder Bilder (gute gibt es auf http://sxc.hu) oder wie in meinem Abschlussbild noch andere Elemente einfügt und das ganze abrundet.

Bild zu Darkstyle FX
Inhaltsverzeichnis

Abschluss

Ich hab mein Endresultat noch etwas verändert, dass sollte für euch aber auch kein Problem sein. Einfach die „Lichtstrahl“-Ebenen in ein rot/orange gefärbt und die „Schein“-Ebenen in ein gelb/weiß....oder auch umgekehrt das bleibt euch überlassen. Dann hab ich mir aus einem Stockfoto so einen Heiligen rausgeschnitten und ihn über die Glastextur gesetzt – anschließend noch die Ebene ineinanderkopiert.

Glastextur: http://www.powerhousemuseum.com/freeradicals/wp-content/uploads/2007/03/broken-glass.jpg

St. Unbekannt: http://www.sxc.hu (Suche nach Sculpture)

Ich hoffe ich konnt euch es so verständlich wie möglich erklären und freue mich über Feedback.

Gruß

spantier

Über den Autor: F. Spanuth
beschäftigt sich seit 2002 mit Photoshop und macht momentan eine Ausbildung zum Kaufmann im Großhandel. Er spezialisiert sich auf düsteree/abstrakte Effekte aber auch Webseitendesign.
Profilseite betrachten