Photoshop Einführung - Arbeiten mit Masken

1 | 127730 Aufrufe
Sie können diese Wikiseite nach der Anmeldung auf Webmasterpro bearbeiten. Helfen Sie mit und verbessern Sie "Photoshop Einführung - Arbeiten mit Masken" mit Ihrem Wissen!

Anzeige Hier werben

Masken bieten eine Möglichkeit die Transparenz jedes einzelnen Pixel einer Ebene festzulegen. So ergibt sich die Möglichkeit Objekte freizustellen, ohne die umliegenden Pixeldaten zu entfernen.

Wenn man zum Beispiel bei einer freigestellten Person sehr spät erst feststellt, dass man ihr die Nase zu sehr abgeschnitten hat, sind diese Pixeldaten nicht verloren. Viel mehr sind die Pixel außerhalb der maskierten Person nur auf eine Deckkraft von 0% gestellt und somit nicht sichtbar.

Wie arbeiten Masken

Masken bestehen aus einem weiteren Kanal mit Bildinformationen. Jede Ebene die eine Maske hat, bekommt einen Kanal, der besagt wie hoch die Deckkraft jedes einzelnen Pixel seien soll.

Visuell werden Masken als zusätzliche Ebenen neben der zugehörigen Ebene angefügt und sind immer Schwarz/Weiß. Das bedeutet, dass bei voller Schwärze die Deckkraft bei 0% ist und bei vollem Weiß bei 100%.

Funktion von Masken

Masken dienen Hauptsächlich dem destruktiven Freistellen von Bildinhalten. Die Information die versteckt wird, bleibt erhalten ist aber nicht sichtbar. Außerdem kommen Masken bei Collagen zum Einsatz wie in vielen weiteren Gebieten.

Masken anlegen

Eine Maske auf eine Ebene erstellt man, indem man die betreffende Ebene markiert und unten in der Ebenenpalette auf das Icon Ebenenmaske einfügen klickt.

Masken lassen sich auch auf Ordner anwenden.

Bild zu Photoshop Einführung -  Arbeiten mit Masken

Dieser Befehl ist gleichbedeutend mit Ebene » Ebenenmaske » Alle einblenden.

Auf Hintergrundebenen können keine Masken erstellt werden. Dazu muss die Hintergrundebene dupliziert oder in eine normale Ebene konvertiert werden.

Masken bearbeiten

Wie im Intro bereits erwähnt, stellt die Maske selbst eine Art Kanal-Ebene dar, die je nach Helligkeit des Grautons der Hauptebene eine bestimmte Deckkraft zuordnet. Dabei ist Weiß 100% deckend und Schwarz 100% transparent (also voll durchlässig).

Im Beispiel wurde eine Hintergrundebene dupliziert und bei der erstellten Ebene eine Maske angefügt.

Bild zu Photoshop Einführung -  Arbeiten mit Masken

Achten Sie beim Malen in Masken darauf, dass die Maske an sich markiert ist (sichtbar an den doppellinigen Ecken - wie im Screenshot oben) und nicht z.B. die Hauptebene.

Wenn Sie sich nun einen großen schwarzen Pinsel auswählen und auf die Zeichenfläche malen, sollte der transparente Hintergrund (Schachbrettmuster) durchkommen (falls eine Ebene darunter besteht sollte diese ausgeblendet werden).

Achten Sie ebenfalls darauf, dass die Farbpalette immer bei Schwarz/Weiß oder Weiß/Schwarz ist. Mit D lässt sich der Zustand immer wiederherstellen. Mit der Deckkraft der Pinselspitze stellen Sie die Graustufe ein, wenn Sie nicht voll Weiß oder voll Schwarz malen möchten.

Machen Sie das Gemalte mit opt cmd Z bzw. alt Strg Z rückgängig.

Hier im Beispiel soll die Armlehne eines Sofas freigestellt werden. Je nach Größe und Weichheit des Randes und der Genauigkeit sollte die Pinselspitze so optimal wie möglich passen.

Wenn Sie irgendwo falsch gemalt haben, können Sie mit X zwischen Weiß und Schwarz immer hin- und herschalten und damit Bereiche wieder deckend oder wieder transparent machen.

Bild zu Photoshop Einführung -  Arbeiten mit Masken

Wollen Sie die Maske in einer Großansicht bearbeiten anstatt auf der Zeichenfläche zu arbeiten (z.B. um nachzukontrollieren ob man alle freizustellenden Bereiche auch erwischt hat) können Sie mit gedrückter alt-Taste auf die Maske in der Ebenenpalette klicken und schon wird die Maske anstatt des Bildes auf die Zeichenfläche gelegt.

Um wieder zur Normalansicht zurückzukehren klicken Sie auf die Ebene in der Ebenenpalette.

Wenn Sie sehen möchten, wie die Ebene vor und nach dem Erstellen der Maske ausgesehen hat, können Sie diese mit einem Rechtsklick auf das Maskenvorschausymbol und Ebenenmaske deaktivieren ausblenden und mit dem selben Vorgang wieder einblenden.

Bild zu Photoshop Einführung -  Arbeiten mit Masken

Wikiseite bearbeiten

Diese Seite kann von jedem registrierten Benutzer bearbeitet werden. Bisher haben 7 Personen an der Seite "Photoshop Einführung - Arbeiten mit Masken" mitgewirkt.

Sie haben einen Fehler entdeckt oder möchten etwas ergänzen? Dann können Sie nach der Anmeldung "Photoshop Einführung - Arbeiten mit Masken" hier bearbeiten.