Portraitbildern den letzen Schliff geben

von Lynn A. | 2 | 37414 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Beschreibung

Das folgende Tutorial soll Fotografen oder Hobbyknipsern dabei helfen ihren Portraitbildern den letzten Schliff zu geben. Als Beispiel verwende ich zuerst ein Bild meiner Freundin, das ich vor ein paar Wochen aufgenommen habe. (Originalgröße: 1056x1590px)

Los geht's!

Zuerst öffnet ihr natürlich das Bild so wie es aus der Kamera kommt. An dieser Stelle könnt ihr auch direkt den letztendlichen Beschnitt wählen - Wer sich dabei noch nicht sicher ist tut dies am besten am Ende der Bearbeitung. Für mein Motiv bevorzuge ich diesen Ausschnitt:

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben
Links: Originalbild. Rechts: Beschnitt

Bearbeitung der Haut

Beginnen wir mit der Haut. Vorweg:

Da ich bei meinen Portraitbildern Wert auf Natürlichkeit lege, vermeide ich es meinen 'Models' die bekannte Barbie-Haut zu verpassen, darum lasse ich Muttermale oder "grobe Poren" grundsätzlich da, anstatt sie zu entfernen und dann alles mit dem Wiechzeichner zu verpanschen.

Wie immer vor einer Bearbeitung sollte die Ausgangsebene dupliziert werden (Ebene-> Ebene duplizieren) um eure Bearbeitung zwischendurch mit dem Original vergleichen zu können.

1. Wählt das Reparatur-Pinsel-Werkzeug aus:

Einstellungen:
Durchmesser: 14px
Kantenschärfe: 100%

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben

Je kleiner der Durchmesser eures Pinsels desto besser, da ihr so genauer arbeiten könnt.
Wenn ihr das Werkzeug nun ausgewählt habt, haltet die Alt-Taste gedrückt und fahrt mit dem Pinsel auf eine "reine" Stelle direkt neben der zu bearbeiteten Stelle. Klickt diese dann einmal an und lasst die Alt-Taste wieder los. Wenn ihr nun auf die "unreine" Stelle fahrt wird die eben angeklickte Stelle hierher kopiert und angepasst:

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben

Nun geht es an die Kleinarbeit. Das eben erklärte wendet ihr bei jeder Unreinheit an. Nach ein paar Minuten sieht es bei meinem Beispiel so aus:

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben
Vorher/Nachher

Handelt es sich bei eurem Bild um ein Studioshoot könnt ihr (falls das Make-up mal versagt hat) einzelne, glänzende Stellen auch mit dieser Methode entfernen.

Weiße Zähne

Um zu verdeutlichen wie man Zähne aufhellt eignet sich ein anderes Bild besser:

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben

Zieht zuerst eine Auswahl mit dem Lasso um die Zähne (Nicht um das Zahnfleisch) mit einer "Weiche Kanten"-Einstellung von etwa 2px (Hängt von der Bildgröße ab)

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben

Öffnet anschließend mit Strg+U Farbton/Sättigung. Um den Gelbton von den Zähnen zu entfernen muss die Sättigung herabgesenkt werden. Ich Würde die Sättigung nie ganz herabsenken, da die Zähne dann Schwarz/Weiß sind und dies zu unrealistisch wirkt. Anschießend könnt ihr die Helligkeit etwas hochschrauben - Das wars auch schon.

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben
Vergleich

Strahlende Augen

Egal ob Tier- oder Menschenportrait. Die Augen sind das wichtigste an einem guten Foto. Oftmals gehen diese jedoch unter. Um dies zu vermeiden, ein paar Tipps anhand dieses Bildes: (eine andere Freundin)

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben
Links das Originalbild, rechts die fertige Version (natürlich nicht nur mit bearbeiteten Augen)

Zuerst müsst ihr die Augenhöhlen etwas mehr ausleuchten. Hierfür erstellt einfach eine neue leere, transparente Ebene (Ebene->Neu->Ebene) und geht anschließend auf Bearbeiten-> Fläche füllen.. -> 50% Grau. Die restlichen Einstellungen beibehalten. Danach ändert die Füllmethode der Ebene auf "Überlagern" (siehe unten) - Das Bild müsste nun wieder zu sehen sein. Als nächstes wählt einen weichen Pinsel(B) mit der Farbe Weiß aus und stellt die Deckkraft auf etwa 8%:

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben

Nun fahrt ihr mit dem Pinsel über die dunklen Bereiche rund um und auf dem Auge. Auf die Iris selbst müsst ihr hierbei noch nicht achten. Falls euch das Resultat zu übertrieben erscheint, fahrt die Deckkraft der oberen Ebene etwas runter.
Zur Hilfe noch mal ein Bild der Ebenenpalette:

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben

Als nächstes solltet ihr versuchen die Iris besser zu betonen und zieht dafür eine Auswahl mit dem Lasso um diese. Danach öffnet ihr die Tonwertkorrektur (Strg+L) (Achtung: Darauf achten, dass ihr die richtige Ebene mit dem Foto ausgewählt habt, nicht die überlagerte)
Bei der Tonwertkorrektur verschiebt ihr die markierten Pfeile im unteren Bild je etwas nach links. Die Werte die ich verwendet habe könnt ihr ablesen, allderings gibt es hierbei keine festgelegten Werte da es von eurem Bild abhängt.

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben
Tonwertkorrektur (Strg+L)

Danach könnt ihr der Iris noch mehr Sättigung verpassen indem ihr wieder Farbton/Sättigung(Strg+U) öffnet und die Sättigung etwas hochschraubt.

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben

Fertig. Aber ich kann nur nochmals betonen: Weniger ist mehr... Also nicht übertreiben - Schneeweiße Zähne besitzen die wenigsten also immer einen Tacken Gelb drin lassen usw. usw.

Viel Spaß!

Achja. Für die, die es interessiert noch das fertig bearbeitete Bild vom Anfang (Hab noch etwas dran rumgeschraubt - Tonwertkorrektur, Kontraste, und hier und da etwas gemogelt...)

Bild zu Portraitbildern den letzen Schliff geben
Über den Autor: Lynn A.
Seit meinem 13. Lebensjahr befasse ich mich mit Photoshop. Was heute noch ein Hobby ist, möchte ich später zum Beruf machen.
Profilseite betrachten