Bilder richtig schärfen - Unscharf maskieren

von Fabian Ziegler | 0 | 140849 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Sie haben in Photoshop mehrere Möglichkeiten Ihre Bilder und Fotos zu schärfen. Dabei gibt es aber lediglich bei einem der vier Filter Einstellungsmöglichkeiten: Unscharf Maskieren

Gleich zu Anfang sollten Sie sich eine Kopie des Bildes das Sie schärfen möchten auf Ihre Photoshopoberfläche legen. Diese ungeschärfte Kopie wird Ihnen als Referenz dienen. Speichern Sie sich nur folgendes Bild bei ab und öffnen Sie es in Ihrem Photoshop:

Bild zu Bilder richtig schärfen - Unscharf maskieren

Unscharf maskieren Filter

Beim Schärfen von Bildern sollten Sie immer dadrauf achten, dass Ihre Betrachtungsgröße (= Zoom) immer auf 100% ist. Rufen Sie jetzt den Unscharf maskieren Filter auf. Diesen finden Sie unter "Filter >> Scharfzeichnungsfilter >> Unscharf maskieren". Der Filter stellt Ihnen drei Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die richtigen Werte für Ihre Bild hängen stark von der Größe Ihres Bildes ab. Für die Stärke stellen wir erstmal 100% ein.

Den passenden Radius können Sie ausrechnen. Pro 150 dpi können Sie von rund 1 Pixel veranschlagen. Schauen Sie also über "Bildgröße" vorher bei Ihrem Bild nach wie groß die Auflösung Ihres Bildes ist. Diese Regel dient als Leitfaden, halten Sie sich also nicht zu starr an diese Regel. In unserem Fall liegt der richtige Radiuswert bei rund 0,7 Pixel, weil eine heftige Unschärfe vorliegt.

Den Schwellenwert stellen Sie auf 0. Der Schwellenwert dient Ihnen als Toleranzgrenze, welche Sie für einige Bilder brauchen, in denen nicht alle Kanten geschärft werden sollen, wie zB. bei körnigen Bildern. Wenn Sie hier einen Wert von 5 einstellen, bedeutet dass, das der Kontrastunterschied zwischen benachbarten Pixeln mindest 5 Abstufungen haben muss, bevor dieser Bereich geschärft wird.

Bild zu Bilder richtig schärfen - Unscharf maskieren
Unscharf maskieren - Dialog
Bild zu Bilder richtig schärfen - Unscharf maskieren
Das geschärfte Bild macht schon einen viel besseren Eindruck als zu Anfang.

Zur Technik

Sie merken also, dass Sie zum Schärfen von Bildern nicht einfach immer den Standard-Filter "Scharfzeichnen" verwenden können, sondern die Einstellungen jeweils auf das gewünschte Foto anpassen müssen, ansonsten erhalten Sie grauenhaft Ergebnisse, wie zB. beim Schärfen von sehr dunklen Aufnahmen:

Bild zu Bilder richtig schärfen - Unscharf maskieren
Vor dem Schärfen
Bild zu Bilder richtig schärfen - Unscharf maskieren
Nach dem Schärfen

An diesem Beispiel kann man gut die Technik beim Schärfen erkennen. Wir empfinden Bilder als scharf, wenn sich die Objekte in einem Bild von einander absetzen. Um dies zu erreichen erstellt Photoshop weitere Linien zwischen zwei Objekte um diese voneinander abzusetzen. Bei hellen Farben mittels einer dunkleren Kante bei dunklen Objekten mittels einer hellen Kante. In dem oberen Beispiel gibt es so gut wie keine Kanten, daher wurde einfach jede Farbunterschied als Kante von Photoshop erkannt. Der richtige Einsatz des Schwellenwerts hätte hier sicher geholfen.

Arbeitsweise

Die genaue Technik des Schärfens kann man auch noch in unserem zweiten Beispiel gut erkennen.

Bild zu Bilder richtig schärfen - Unscharf maskieren
Immer stärkere Schärfung

Die Bilder wurden von Links nach Rechts immer stärker geschärft. Auf dem letzten Bild sieht man klar wie Photoshop arbeitet. Der Filter hat immer breitere und kontraststärkere Linien neben die Pixel gesetzt. Das Bild ist maslos überschärft.

Bei einigen Bildern sind Sie jedoch mit Kontrasterhöhungen um einiges besser bedient als mit einer nachträglich Schärfung der Bilder. Besonders bei Bildern mit vielen Details oder Bildern denen Sie noch den letzten Schliff verpassen möchten.

Über den Autor: Fabian Ziegler
Meine Schwerpunkte liegen im Bereich Grafikdesign, SEO und Management. Seit sieben Jahren bin ich als Geschäftsführer der Team23 GbR tätig, die Webdesign in Augsburg anbietet, sowie Webmasterpro.de betreut.
Profilseite betrachten