Das eigene Briefmarken-Design

von Colurz | 0 | 6864 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Mit der Möglichkeit, sich seine eigenen Briefmarken zu erstellen, hat die Österreichische Post AG vielen einen großen Traum erfüllt. Wer wollte nicht schon einmal ein eigenes Briefmarken-Design erstellen, sei es um der Hochzeitseinladung diesen besonderen "Touch" zu geben oder zum Geburtstag dem Ehrengast ein besonderes und vor allem kreatives Geschenk zu machen. Selbst für Unternehmer kann es Sinn machen, bekommt doch die Geschäftspost zu besonderen Anlässen, wie z.B. Weihnachten, durch die personalisierte Sondermarke, einen ganz andere Wertigkeit. Zugegeben, muss dies nicht der Vorstellung aller entsprechen, manchmal sind es aber eben die "Kleinigkeiten", die den Unterschied machen.

Bild zu Das eigene Briefmarken-Design

Das Erstellen der Briefmarken ist denkbar einfach. Nachdem das eigene Design im Grafikprogramm der Wahl fertiggestellt ist, einfach auf der Post.at Homepage hochladen, einrichten und die gewünschte Anzahl der Marken bestellen. Eine Bestellung von 100 Marken ist allerdings das Minimum. Der Service ist insgesamt gut erklärt und sollte man dennoch auf offene Fragen stoßen, hilft der freundliche Service schnell und unkompliziert.

Neben all den positiven Worten sollte man allerdings nicht vergessen, dass es sich natürlich um österreichische Marken handelt. Es ist also nicht möglich, Postsendungen aus Deutschland mit den Marken zu frankieren und von hier zu verschicken. "Was soll das dann?", werden sich jetzt einige Fragen. Um aber dennoch mit diesem Angebot auch für deutsche Kunden interessant zu sein, hat sich die Österreichische Post AG einen besonderen Service einfallen lassen. Beim Erwerb von 100 Briefmarken bekommt der Kunde zusätzlich 4 internationale Antwortkleber zugeschickt. Mit jeder dieser Marken, lässt sich so kostenfrei ein Päckchen oder Umschlag an die Post AG in Österreich schicken, in dem die zu verschickenden Briefe mit der eigenen Marke enthalten sind. Nach dem Eintreffen der Sendung, werden die frankierten Briefe in Österreich abgestempelt und verschickt. Einziges Manko ist nur, dass pro internationalem Antwortkleber, das Gewicht des Umschlags oder Päckchens nur maximal 250 Gramm betragen darf. Es lassen sich somit aber immerhin 12 Briefe á 20 Gramm kostenfrei auf einen Schwung verschicken. Bei 4 Antwortklebern also 48 Briefe, die restlichen 52 müssen aus eigener Tasche nach Österreich geschickt werden. Angesichts des restlichen Services zu verschmerzen und für "das gewisse Etwas" der nächsten Briefsendung, sicherlich nicht zu teuer. Wem das jetzt etwas zu kompliziert war, der kann das Ganze hier noch einmal nachlesen.

Wer nun das Problem hat, dass die Kreativität etwas zu wünschen übrig lässt und die Muse nicht so recht erscheinen will, dem kann auch in diesem Fall geholfen werden. Zur Inspiration kann man durch das Album der Website Post.at stöbern, in dem viele der bereits in Auftrag gegebenen Marken aufgelistet sind und so einige schöne Anregungen für die eigenen Kreationen erhalten.

Über den Autor: Colurz
Ist seit über 10 Jahren in verschiedensten Design-Bereichen tätig. Sein Schwerpunkt liegt auf der Arbeit mit Photoshop und im Printdesign. Darüberhinaus ist er Betreiber des erfolgreichen COLURZblog und als Autor in verschiedenen Projekten vertreten.
Profilseite betrachten