Webdesign - Der alltägliche Kunden-Wahnsinn - Comic

von Christoph Herberholz | 0 | 3557 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Eine gute Webseite zu gestalten ist heutzutage kein Kinderspiel mehr. Ein guter Webdesigner verfügt sowohl über eine jahrlange Erfahrung wie auch über die nötige Ausbildung standardkonforme, suchmaschinenoptimierte wie auch designtheoretisch fundierte Internetseiten zu gestalten.

Webdesign - Der alltägliche Wahnsinn

Nichtsdestotrotz fühlen sich mehr und mehr Kunden dazu berufen, den Designentwurf des Webdesigners solange verändern zu wollen, bis das Endergebnis schlimmer ist als die Ausgangsseite oder noch besser dann lieber gar keine Webpräsenz sein Eigen zu nennen.

Der Webdesigner Matthew Inman beschreibt in einer wahren und im witzigen Comicstil illustrierten Geschichte auf seinem Blog unter "theoatmeal.com" seinen Weg vom professionell gestalteten Screendesign in die Niederungen von Photoshop-Blendeffekten, Haustierbildern und der Verwendung der Comic Sans Schriftart. Denn bekanntlicherweise ist der Kunde ja König!

Webdesign - Der alltägliche Wahnsinn

Der Autor veranschaulicht die Geschichte um den Kunden, dessen sich steigernden Änderungswünsche und Designwut das Screendesign zusehends verunstalten, mittels witziger Cartoonbilder, die die unglaublichen Dialoge zwischen Kunde und Webdesigner treffend auf den Punkt bringen.

Den Originalartikel "How a webdesign goes straight to hell" von Matthew Inman lesen Sie in seinem Blog unter "theoatmeal.com".

Über den Autor: Christoph Herberholz
studiert "Interaktive Medien" an der FH Augsburg und absolviert derzeit sein Praxissemester bei der Web- und Grafikdesign Agentur Team 23.
Profilseite betrachten