ADOBE: Creative Suite wird eingestellt

von Wolfgang Schneider | 0 | 3529 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Am gestrigen Montag kündigte Software-Hersteller ADOBE das Aus für die Creative Suite an. So soll es nach der letzten Version CS6 in Zukunft keine 7. Auflage mehr geben. Die Adobe Creative Cloud soll im Abomodell zukünftig diese Aufgaben übernehmen, wobei ein Vorteil des Abo-Systems sein soll, dass die Suite-Programme häufiger aktualisiert werden.

Einigere Neuerungen hält das nächste Update der Creative Cloud am 17. Juni auch bereit. So soll Photoshop CC (Creative Cloud) unter anderem nun die Möglichkeit besitzen, unscharfe Fotos im nachhinein zu "entwackeln". Auch an den Algorithmen zum Schärfen und Vergrößern von Bildern wurde deutlich nachgebessert. Illustrator CC hält neue Tools bereit und soll vor allem durch eine neue Architektur wesentlich schneller und leistungsfähiger sein.

Das von Adobe angebotene Abo-Modell bietet weiterhin die Programme im Einzelnen oder aber als komplette Suite an. So soll beispielsweise Photoshop CC 24,59 € im Monat kosten. Eine komplette Suite gibt es dann bereits ab 61,49 € im Monat. Wer dabei eine Lizenz für eine Suite ab CS3 besitzt, kann günstiger in das Abomodell einsteigen. Hier zahlt man im ersten Jahr nur 36,89 € für die komplette Suite.

Update: Aktuell gibt es keine spezielle Aktion für bestehende CS-Nutzer die eine vergünstigte Nutzung der Creative Cloud ermöglichen.

Über den Autor: Wolfgang Schneider
Online Marketeer & Projektmanager bei Team23 in Augsburg. Netzkind der ersten Stunde und Photoshopjunky. Seit über 10 Jahren im Bereich Design, Entwicklung & Online-Marketing tätig.
Profilseite betrachten