Initiative-S soll Webseiten sauber halten

von Andreas Hackl | 0 | 975 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Mit der Begründung, dass in mittelgroßen und kleinen Unternehmen oftmals das Wissen fehlt, dass die eigene Webseite Trojaner und andere Schadsoftware an ihre Besucher verteilt und bereits 12% aller Schädlinge im Netz von Webseiten aus Deutschland verteilt werden, hat der Bundesverband der Internetwirtschaft eco nun die sog. Initiative-S auf den Internet Security Days vorgestellt.

Ab sofort können sich Unternehmen, die eine gewisse Größe nicht überschreiten, auf der Webseite des Projektes registrieren und erhalten von da an einen kostenlosen regelmäßigen Scan der angegebenen Seite. Dabei wird nur das Vorhandensein bereits bekannter Schädlinge geprüft, ein Durchleuchten möglicher Sicherheitslücken geschieht nicht.

Wird Schadcode entdeckt, wird die Kontaktperson via E-Mail angeschrieben und erhält weitere Informationen zur Infektion und der Beseitigung. Wird beim nächsten Scan der gleiche Code erneut gesichtet, erfolgt erneut eine Benachrichtigung und darüber hinaus wird der Befall auch dem Webhoster gemeldet, der eigene Maßnahmen umsetzen kann.

Über den Autor: Andreas Hackl
Hat Internetbasierte Systeme an der FH Trier studiert und sieht sich völlig selbstverständlich als Netzbürger.
Profilseite betrachten