Google Wallet nun auch für Web Content

von Andreas Hackl | 0 | 1014 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Google hat seinen Bezahl-Dienst "Wallet" nun um eine Kategorie für Webinhalte erweitert. Die Zielgruppe sind hierbei Online-Autoren, die für ihre Werke zwingend (anders als beispielsweise bei Flattr) Kleinstbeträge verlangen - z. B. Zeitungen bei Artikeln in ihren Online-Angeboten.

Die Reichweite der möglichen Beträge reichen von 25 bis 99 US-Cent. Wer einen Dollar und mehr verlangen möchte, soll auf die Games-Option zurückgreifen.

Um als Nutzer jedoch mit dem Dienst bezahlen zu können, ist eine Kreditkarte notwendig, die man zuvor bei Google angibt. Neben American Express und Discover werden auch die in Europa üblicheren Karten MasterCard und Visa unterstützt. Eine Abrechnung erfolgt momentan lediglich in US-Dollar.

Über den Autor: Andreas Hackl
Hat Internetbasierte Systeme an der FH Trier studiert und sieht sich völlig selbstverständlich als Netzbürger.
Profilseite betrachten