Deutsche Regierung plant Hilfen für IT-Startups

von Andreas Hackl | 0 | 1476 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Geht es nach dem Willen von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rößler, so sollen Startups in der IT-Branche zukünftig mit Investitionszuschüssen aus der Staatskassen rechnen. Demnach sollen private Investoren, allen voran Business Angels, also Förderern von Neugründungen, die Zuschüsse gewährt werden. Dies sagte Rößler im "Aktionsprogramm Digitale Wirtschaft".

Einzige Bedingung dafür sei, dass das Geld für mindestens drei Jahre im Unternehmen verbleibe. Die Auszahlungen sollen 2013 beginnen.

Neu ist die Aussage nicht. Bereits im vergangenen August meldete das Handelsblatt eine ähnliche Ankündigung des Ministers.

Im Rahmen des IT-Gipfels, der heute in Essen beginnt, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass in Deutschland noch "Luft nach oben" sei, was die Entwicklungen hierzulande anginge. Allen voran in der Telemedizin sehe sie Wachstumspotenzial und möchte, dass Deutschland ein führender Standort dafür wird.

Über den Autor: Andreas Hackl
Hat Internetbasierte Systeme an der FH Trier studiert und sieht sich völlig selbstverständlich als Netzbürger.
Profilseite betrachten