Webmasterpro auf der Photoshop Convention

von Fabian Ziegler | 0 | 1288 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Vom 10.10 - 13.10 wurde die erste deutsche Photoshop Convention in München abgehalten. Dieser Fachkongress für Photoshop-User gab dem Besucher im Rahmen von Vorträgen und Workshops die Möglichkeit noch mehr über die komplexe Bildbearbeitungssoftware zu lernen und Neuerungen in CS3 kennenzulernen. Wir waren am zweiten Kongresstag vor Ort und berichten, ob sich ein Besuch im nächsten Jahr lohnt.

Zusammenfassend kann man bereits sagen, dass die erste Photoshop Convention, eine sehr gelungene Veranstaltung war. Man konnte viel aus den Vorträgen mitnehmen und neue Techniken für die Bearbeitung von Fotos erlernen. Besucher mit Drei-Tages-Tickets hatten zusätzlich noch die Möglichkeit am letzten Tag des Kongress das erlernte Wissen innerhalb von Workshops, mit Workstations des Veranstalters unter Unterstützung der Referenten zu vertiefen.

Mit einer Podiumsdiskussion am Abend des ersten Tages zum Thema "Dürfen Bilder lügen" wurde die dreitägige Konferenz eröffnet. Für Vorträge am zweiten Tag und Workshops am letzten Tag, waren hochkarätige Experten geladen. Einer der Top-Referenten, Doc Baumann, fiel jedoch wegen Krankheit aus. Karsten Rose half spontan aus und glänzte wie auch seinen anderen Vorträgen. Vom DOCMA Team war aber auch noch Christoph Künne da. Zusätzlich verstärkte Michael Baumgardt (Autor von "Webdesign mit Photoshop“) die Referenten auf der Photoshop Convention.

Bild zu Webmasterpro auf der Photoshop Convention
Vor der Veranstaltung, Aussteller

Mit knapp über 30 Vorträgen schaffte der Kongress eine breite Spannweite für fast alle Anwendungsgebiete. Dabei überzeugten uns besonders die folgenden Vorträge:

  • Professionell freistellen - Karsten Rose
  • Fotorestauration und Retrolook - Christoph Künne
  • Virtuelle Schönheitsfarm - Karsten Rose

Wie man hier schon sieht konnte dabei besonders der Fotograf Karsten Rose überzeugen. Er zeigt optimale Vorgehensweisen zum Freistellen von Haaren oder worauf es bei einer "Beauty Retusche" eigentlich ankommt. Der zeitliche Rahmen für so ein komplexes Thema von 45 Minuten ist dabei natürlich viel zu klein, jedoch wurde ein guter Einblick gegeben.

So hielt der Fachkongress in fast allen Bereichen was er versprach. Lediglich der englischsprachige Vortrag von Julieanne Kost zu "Creating Digital Composites" und der Vortrag von Fjodor Roman Zarmutek "Illustrationen mit Photoshop" konnten nicht überzeugen. Die beiden Vorträge wurden von den Besuchern zwar teilweise gut angenommen sogar einzeln bestaunt, jedoch waren die Vorträge nicht auf dem Niveau eines Fachkongress. Vielleicht wäre hier eine vorherige Einstufung der Vorträge im Programmheft sinnvoll, so dass erfahrene Profis solche Einsteiger-Vorträge meiden können.

Die Organisation durch die Macromedia Akademie war vorbildlich. So wurde bei Platzknappheit schnell und flexibel auf andere Räume ausgewichen. Catering und Ambiente war im Münchner Süden optimal organisiert. In der Mittagspause schaffte der Veranstalter durch Klettern, Bogenschießen oder einen Besuch der Schwimmhalle, ein einfallsreiches Kontrastprogramm.

So darf man die Daumen drücken, dass die Photoshop Convention auch im nächsten Jahr wieder veranstaltet wird, vielleicht sogar etwas größer und sich damit zu einem regelmäßigen Termin für Bildbearbeitungsanwender entwickelt. Dies schafft dann evtl. auch noch die Möglichkeit den Konferenzpreis von 269 € noch etwas abzusenken.

Über den Autor: Fabian Ziegler
Meine Schwerpunkte liegen im Bereich Grafikdesign, SEO und Management. Seit sieben Jahren bin ich als Geschäftsführer der Team23 GbR tätig, die Webdesign in Augsburg anbietet, sowie Webmasterpro.de betreut.
Profilseite betrachten