Ergebnisse der WWDC08 [Snow Leopard UPDATE]

von meggs | 0 | 1874 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Ungefähr 5200 Interessierte waren zum Tag 1 der WWDC08 gekommen und machten diese zur größten je da gewesenen.

Die Keynote von Steve Jobs ist auf der Apple-Website als Video verfügbar.

iPhone SDK und iPhone 2.0

Den Anfang machte das iPhone. Nicht das iPhone 3G, sondern die für Entwickler interessanten Features, das SDK. Gezeigt wurde dies auf dem alten iPhone. Der Interface-Bulider mit Cocoa-Touch, Xcode 3 und der iPhone-Simulator wurden vorgestellt, waren aber größtenteils schon bekannt. Außerdem NearbyFriends (Social Networking), Super Monkey (Spiele für 9.99 US-$), ebay-Applikation, Typepad (mobil bloggen) und ein Push Notification Service.

Desweiteren wurde Firmware 2 für iPhone und iPod Touch angesprochen. Für iPhone-Nutzer kostenlos müssen iPod-Nutzer 9,95 US-$ dafür bezahlen. Erscheinungsdatum voraussichtlich Anfang Juli.

iPhone 2.0 hat damit weitere Funktionen mit an Bord wie die Erkennung von iWork-Dokumenten, allen Office-Dokumenten und sogar PowerPoint-Präsentationen.

Für iPhone wie für iPod Touch kommt neben dem vorhandenen iTunes Wi-Fi-Store nun der AppStore. Dort werden kostenlose und kostengünstige Applikationen angeboten und können auf dem Gerät installiert werden. Firmware 2 muss dazu natürlich installiert sein.

MobileMe / Me.com (.mac-Nachfolger)

Im Vorfeld wurde viel über .mac (dotmac) spekuliert, da die Erreichbarkeit eingeschränkt war. Damit zusammenhängen könnte das nun vorgestellte MobileMe für das iPhone. Als Gegenspieler von Exchange funktioniert es ähnlich wie ActiveSync. Die Adresse im Internet dazu wird Me.com werden. Der Dienst enthält Push-E-Mail, Kontaktmanagement und einen Kalender. Die Synchronisation von Daten zwischen iPhones, Macs und Windows-PCs kann voll automatisch und in alle Richtungen ablaufen. Außerdem arbeitet der Dienst mit Microsoft Outlook zusammen. Natürlich sind iDisk mit dabei sowie Onlinegalerien zur Foto-Synchronisation.

Jetzt ist auch klar, wieso Apple so stark auf die Integration des Safari 3 in Windows gepocht hatte. MobileMe-Applikationen lassen sich am Bildschirm bedienen: Man kann die Größe der Fenster ändern, mehrere Einträge auf einmal auswählen usw. Natürlich auch für Windows-Browser.

Das Online-Adressbuch bietet wie die iPhone-Applikationen eine Spotlight-ähnliche Suche sowie Google Maps. Die Kalender-Applikation kommuniziert einwandfrei mit iCal.

Schließlich und endlich soll der Dienst jährlich 99 US-$ kosten.

Bild zu Ergebnisse der WWDC08 [Snow Leopard UPDATE]
das neue 3G-Design
Bild zu Ergebnisse der WWDC08 [Snow Leopard UPDATE]
der neue AppStore

Worauf wir alle gewartet haben... iPhone 3G

Schneller, schlanker, in den Farben schwarz und weiß, Metallknöpfe, gleiches Display, Kamera, verbesserte Audio-Qualität. Das ist das neue iPhone.

Mit dabei sind endlich UMTS aber auch GPS. Über Flash wurde keine Aussage getroffen. Die 8-GB-Version wird wohl 199 US-$, die 16-GB-Version 299 US-$ kosten und ab dem 11. Juli erhältlich sein. Dieser vergleichsweise sehr günstige Preis soll laut Steve Jobs überall auf der Welt diesen Wert nicht übersteigen.

Snow Leopard

Verblüffend aber wahr: Mac OS X 10.6 wird den Namen "Snow Leopard" tragen und bereits Anfang 2009 auf den Markt kommen.

Beinhalten soll es weniger neue Funktionen als vielmehr einen großen Schritt in Sachen Sicherheit, Stabilität und Geschwindigkeit.

Snow Leopard wird nichts desto trotz ein Meilenstein werden.

Verfügbar ist es wohl nur noch für Intel-Macs und als Cocoa-only-Version.

Über den Autor: meggs
hat keine Beschreibung angegeben. Eine Beschreibung kann man unter dem Punkt "Profil bearbeiten" im Kontrollzentrum eintragen.
Profilseite betrachten