Jetzt kommen die individuellen Domainendungen

von Fabian Ziegler | 0 | 1709 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Schon ab dem zweiten Quartal 2009 will die Internetaufsicht ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) eigene Domainendungen (TLDs) zulassen. Dies gab soeben ICANN Vorsitzender Paul Twomey in Paris bekannt. Damit soll jeder Bürger die Möglichkeit bekommen beliebige Endungen zu sichern. Sicherlich nicht nur interessant für Familien und große Unternehmen. Man denke nur an die Endungen .shop, .seo oder .blog.

Selbstverständlich muss bei den neuen Domains ebenfalls auf Markenrechtsverletzungen geachtet werden. Ebenso dürfen die gewünschten Domainendungen "“nicht zu nahe an bestehende Ausdrücke”" angelehnt sein oder “zu Problemen mit der öffentlichen Ordnung oder Moral” führen, so ICANN Vorsitzender Paul Twomey.

Zusätzlich möchte die ICANN ebenfalls Arabische und Chinesische Toplevel-Domains zur Registrierung zulassen. Technische Test, ob diese Domains auch von den großen Suchmaschinen gehandhabt werden können, hat die ICANN dabei schon vorgenommen und Domains in über 15 Sprachen getestet.

Fraglich ist durch diese Einführung natürlich, ob die vielen neuen Domainendungen nicht zu einem großen Domain-Chaos führen, die für viel Verwirrung bei den 1,3 Milliarden Internet-Surfen führen.

Über den Autor: Fabian Ziegler
Meine Schwerpunkte liegen im Bereich Grafikdesign, SEO und Management. Seit sieben Jahren bin ich als Geschäftsführer der Team23 GbR tätig, die Webdesign in Augsburg anbietet, sowie Webmasterpro.de betreut.
Profilseite betrachten