Apples neue MacBooks und Cinema Displays, Version 1

Alte Version

Dies ist eine alte Version des Inhalts in unserem Archiv. Besuchen Sie die aktuelle Version dieser Seite.

Diese Version wurde von meggs am 14. Oct. 2008 um 23:21 Uhr erstellt.
Bemerkung des Bearbeiters: Erste Version

Änderungen gegenüber vorheriger Version anzeigen


MacBooks

Bild zu Apples neue MacBooks und Cinema Displays

Die Erneuerung der MacBook-Reihe liegt schon einige Zeit zurück, doch jetzt gibt es das neue MacBook, MacBook Pro weitere Neuerungen bei Air und den alten Modellen.

Die neuesten Intel-Prozessoren und die Umstellung auf LED-Anzeige sind ebenso integriert wie DisplayPort und Hybridgrafik (Pro). Das Touchpad ist größer, unterstützt mehr Fingergesten und kommt nun ganz ohne "Maustasten" aus. Auffallend ist die Ähnlichkeit des Displays zu den iMacs (schwarz, bis zum Rand) sowie die Annäherung an das Design des MacBook Air (Abrundungen).

Diskussionspunkt ist nun auch bei den MacBooks das verspiegelte Display das zwar Farben "knackiger" erscheinen lässt, jedoch bei Rückenlicht stark zu spiegeln beginnt.

Das, was den Codenamen "Brick" ("Ziegel") von Seiten Apples mit sich brachte ist die einzigartige und neue Technik, die MacBooks aus nur einem Stück Aluminium herzustellen. Genannt wird dies "Unibody". Das macht die MacBooks etwas dünner und stabiler. Der Chipsatz ist diesmal von Nvidia. Für die Grafikkarten wird eine spezielle Hybridtechnik verwendet - noch flachere Notebooks sind mit diesen grafikkarten dennoch nicht möglich.

Bild zu Apples neue MacBooks und Cinema Displays
Bild zu Apples neue MacBooks und Cinema Displays
MacBook
MacBook Pro
Höhe, zugeklappt (alter Wert)
2,41cm (2,75 cm)
2,41 cm (2,59 cm)
Display
13,3", 1280 × 800 15,4", 1440 × 900 (das alte gibt es weiter mit 17" aber neuen Daten)
Prozessor
2,0 GHz oder 2,4 GHz Intel Core 2 Duo (Penryn/Centrino 2)
2,4 oder 2,8 GHz GHz Intel Core 2 Duo (Penryn/Centrino 2)
Grafik
GeForce 9400M (noch nicht von Nvidia offiziell vorgestellt)
GeForce 9600M GT
Schnittstellen
DisplayPort (statt DVI)
DisplayPort (statt DVI), Firewire
Preis
ab 1200 EUR
ab 1800 EUR

Optional kann man auch eine SSD-Festplatte mit 128 GB (!), 4GB RAM oder eine 320-GB-Festplatte bekommen.

Beim MacBook Air wird lediglich innerlich etwas verändert: Dort kommt auch der Nvidia-Chipsatz, die Option auf 128-GB-SSD und kleine Kapazitätvergrößerungen. - erhältlich für 1700 EUR. Das MacBook aus der "Gerüchteküche" gibt es auch: Das alte MacBook 13" (Plastik) gibt es für 950 EUR und ist somit das Gerät das am ehesten als Einstiegsgerät gesehen werden kann.

LED Cinema Displays

Bild zu Apples neue MacBooks und Cinema Displays

Die schon länger nicht mehr upgedateten Cinema Displays kommen nun auch zum Zug und heißen jetzt aufgrund der LED-Technologie LED Cinema Display.

Das Display ist 24" (1920 × 1200) groß und ähnelt sehr stark den aktuellen iMacs. Das Display arbeitet besonders gut mit den neuen MacBooks zusammen: Ein spezielles Kabel, das Stromversorgung, USB und DisplayPort in einer Hülle führt.

Auch der DisplayPort ist dabei und ist zu HDMI, DVI und VGA kompatibel (Adapter). Außerdem kommt die iSight-Kamera, ein Mikrofon, ein Lautsprechersystem sowie drei USB-2.0-Schnittstellen. Der Preis ist auf 849 Euro festgesetzt.