Google straft Google.co.jp nach Linkkauf ab - PR5

von Fabian Ziegler | 0 | 7539 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Bild zu Google straft Google.co.jp nach Linkkauf ab - PR5

Das die Suchmaschinenwelt weit weg von Deutschland ziemlich anders aussieht merkt man, wenn man einen Blick auf die Reichweiten der japanischen Google-Version wirft. Dort belegt der Suchriese Google nämlich nur den zweiten Platz hinter Yahoo, wenn es um Reichweite geht.

Um also die eigene Reichweite zu steigern setzte Google Japan kürzlich Social Media Optimization Verfahren ein. Mit Hilfe von Pay-per-Post-Verfahrens wurden so Links und Traffic für die japanische Suchmaschine generiert. Auf diesem Weg sollte auch der neue Service "Hot Keywords", welcher die fünf meist gesuchten Begriffe der letzten 24 Stunden von Google Japan auflistet, forciert werden. Über den Service CyberBuzz bezahlte Google dabei User um Service durch Meldungen und Links von eigenen Seiten zu promoten.

Jedoch handelt es sich bei solchen Techniken um Linkkauf-Taktiken die laut den Google-Webmaster-Richtlinien nicht erlaubt sind. Zwar entschuldigte sich Google Japan vor ein paar Tagen via Blog bereits für das Vorgehen, dennoch wurde die Seite jetzt noch abgestraft und verlor den eigenen Pagerank von 9 und liegt jetzt mit einem Pagerank von 5 unter dem von Webmasterpro. Ein Grund für diese nachträgliche Bestrafung könnten die vielen Diskussionen in der weltweiten SEO-Szene der letzten Tage gewesen sein, wo unter anderem beklagt wurde wieso sich Google nicht an den Standards messe, an denen sie selbst andere Webseiten bewerten.

So lies nun Google Mitarbeiter Matt Cutts via Twitter verlauten „Google.co.jp PageRank is now ~5 instead of ~9. I expect that to remain for a while.“

Über den Autor: Fabian Ziegler
Meine Schwerpunkte liegen im Bereich Grafikdesign, SEO und Management. Seit sieben Jahren bin ich als Geschäftsführer der Team23 GbR tätig, die Webdesign in Augsburg anbietet, sowie Webmasterpro.de betreut.
Profilseite betrachten