Papst startet Online-Offensive im Obama-Stil

von Fabian Ziegler | 0 | 1134 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Unter dem Titel "Pope2you" startet der Vatikan jetzt eine Web 2.0 Plattform unter welcher die rund eine Millarde Mitglieder der katholischen Kirche sich vernetzen und austauschen können. Damit möchte der Vatikan besonders die vielen Jugendlichen Internet-Nutzer ansprechen und für die katholische Kirche interessieren. Das dies gut funktionieren kann hatten die vielen Wahlkampf-Tätigkeiten von US-Präsident Obama in diesem Bereich vor einigen Monaten gezeigt. Den kaum einer hatte das Netz für den Wahlkampf besser und effektiver genutzt als Obama und konnte über diesen Kanal besonders junge Zielgruppe ansprechen und gewinnen.

Das Onlineangebot www.pope2you.net startet bereits in fünf Sprachen, unter anderem auch in deutsch, und biete eine Fülle von Web 2.0 Funktionen wie ein Wiki, Facebook-Plugins oder iPhone-Anwendungen. Dort findet sich auch ein Link zur Facebook-Seite des Papst. Dort schreibt Papst Benedikt XVI aber derzeit noch nicht selbst, sondern Mitarbeiten pflegen lediglich Texte des Papst dort ein. Zusätzlich gibts seit einiger Zeit einen Youtube-Kanal mit Videos aus dem Vatikan.

Schaut man sich jedoch den aktuellen Stand der Seite Pope2you an, fragt man sich zeitweise ob der Papst wirklich schon im Internet-Zeitalter angekommen ist. Unübersichtlich, unstrukturiert und wenig überzeugend wirkt die Seite, auf welcher man oft bereis nach wenigen Klicks auf irgendeinem anderen Portal landet.

Über den Autor: Fabian Ziegler
Meine Schwerpunkte liegen im Bereich Grafikdesign, SEO und Management. Seit sieben Jahren bin ich als Geschäftsführer der Team23 GbR tätig, die Webdesign in Augsburg anbietet, sowie Webmasterpro.de betreut.
Profilseite betrachten