Firefox überholt Internet Explorer in Deutschland

von Wolfgang Schneider | 0 | 2309 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Nach über zehn Jahren hat es Mozillas Firefox jetzt geschafft: er ist der meist genutzte Browser in Deutschland.

Mit einem Marktanteil von über 47% kann er sich deutlich gegenüber dem Internet Explorer mit etwas weniger als 44% durchsetzen, ermittelte die Webanalyse von Webmasterpro im Dezember.

Die Webanalyse basiert auf dem FlashCounter Statistik-Service der auf über 100.000 kommerziellen und privaten Seiten tagesaktuell die Browser-Versionen der Nutzer ermittelt. Die Daten geben somit - im Gegensatz zu von einzelnen Webseiten veröffentlichten Daten - einen repräsentativen Durchschnitt durch das deutschsprachige Netz wieder.

Die restlichen Browser wie Opera, Safari und Google Chrome kommen auf gemeinsame 10 Prozent. Dabei gelang es Apple nicht, Safari durch die verfügbare Windowsversion zu pushen. Auch die Versuche von Google, ihre marktbeherrschende Stellung auf den hauseigenen Browser Chrome zu übertragen, lieferten wenig Erfolg.

Bild zu Firefox überholt Internet Explorer in Deutschland
Browser-Marktanteile Dezember 2009
Browser Marktanteil unter deutschsprachigen Nutzern
Firefox 47,6 %
IE 43,8 %
Safari 3,2 %
Opera 2,6 %
Google Chrome 1,4 %
Mobile Safari 0,5 %
Mozilla Seamonkey 0,3 %
Netfront 0,1 %
Mozilla 0,1 %
Iron 0,04 %
Opera Mini 0,04 %
Netscape 0,03 %
Android Browser 0,03 %

Erstmals im September 2009 zog Firefox mit dem Internet Explorer gleich, konnte aber seit dem noch weitere 2 % Marktanteil dem Konkurrenten abringen. Damit setzt sich der Langzeittrend fort, in dem der Browser seit Jahren seinen Marktanteil jedes Quartal um 1-2% steigert.

Bild zu Firefox überholt Internet Explorer in Deutschland
Marktanteile von IE und Firefox unter deutschsprachigen Nutzern - Oktober bis Dezember 2009

Versionen

Bei direktem Vergleich der aktuellen Browser-Versionen liegt Firefox 3.5 mit seinen 29,7 Prozent weit vor dem Internet Explorer 8 mit gerade mal 22,4 Prozent. Dies liegt vor allem an dem Umstand, dass Firefox-Nutzer eher zu den aktuellen Versionen greifen und regelmäßig ihren Browser updaten. Ein großer Teil der IE-Nutzer dagegen, bewegt sich häufig noch mit veralteten Versionen im Internet.

Die Antwort, auf dieses Phänomen findet sich wohl meistens mit der hohen Verbreitung des Internet Explorers im Unternehmensbereich. Dort dürfen die Nutzer ihren Browser oft nicht selbst wählen und auch Updates nicht selbstständig installieren. Dabei sind vor allem dort noch die IE-Versionen 6 und 7 sehr weit verbreitet.

Browser nach Versionen Marktanteil unter deutschsprachigen Nutzern
Firefox 3.5 29,7 %
IE 8.0 22,4 %
Firefox 3.0 16,0 %
IE 7.0 13,2 %
IE 6.0 8,1 %
Safari 4.0 2,8 %
Firefox 2.0 1,5 %

Vergleich der Ergebnisse

Unsere Daten zeigen eine gute Übereinstimmung mit einer Umfrage des Hamburger Marktforschungsunternehmens Fittkau & Maaß.

[Update: diese News beinhaltete erst die Aussage, unsere Daten wären auf ein anderes Ergebnis als die Daten von Fittkau & Maaß gekommen. Dies war jedoch nur der Fall, da auch Daten von nicht deutschsprachige Nutzern und Webseiten einbezogen wurde]

Über den Autor: Wolfgang Schneider
Online Marketeer & Projektmanager bei Team23 in Augsburg. Netzkind der ersten Stunde und Photoshopjunky. Seit über 10 Jahren im Bereich Design, Entwicklung & Online-Marketing tätig.
Profilseite betrachten