Verkehrchaos: Pornos auf Moskauer Reklametafeln

von Wolfgang Schneider | 0 | 2816 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Hackern ist es gelungen die Kontrolle über zwei riesige Reklamebildschirme am Rande des Moskauer Schnellstraßenrings zu übernehmen. Der rund 20 Minuten ausgestrahlten Pornoclip sorgte für Staus. Augenzeugen berichteten, der Pornotreifen sei rund 20 Minuten gelaufen, viele davon hätten sich verwundert die Augen gerieben.

Die Hacker hatten die zwei Anzeigen so manipuliert, dass ein Werbeclip ausgeschaltet wurde und durch das anstößige Video ersetzt wurde. Viktor Laptew, Marketingleiter der Gesellschaft, die die Tafel aufgestellt hatte, vermutet hinter der Attacke entweder Konkurrenten oder einfach nur ein paar Rabauken.

Über den Autor: Wolfgang Schneider
Online Marketeer & Projektmanager bei Team23 in Augsburg. Netzkind der ersten Stunde und Photoshopjunky. Seit über 10 Jahren im Bereich Design, Entwicklung & Online-Marketing tätig.
Profilseite betrachten