Fix soll jetzt Sicherheitslücke im Internet Explorer schließen

von Wolfgang Schneider | 0 | 1286 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Microsoft hat jetzt einen sogenannten Fix It für die bekannt gewordenen Sicherheitslücken im Internet Explorer 6 und 7 veröffentlicht. Ein regulärer Sicherheitspatch lässt dabei weiterhin auf sich warten. Den Fix gibt es allerdings nur für Windows XP und Windows Server.

Der veröffentlichte Fix deaktiviert dabei die Peer-Factory-Class in der Datei iepeers.dll. Nebenwirkung kann hierbei der Verlust der Druckfunktion sein sowie soll er die Verwendung von Webverzeichnissen unmöglich machen. Für Vista-Systeme gibt es diese Möglichkeit leider nicht.

Microsoft verwies trotzdem darauf, den Browser nur im geschützten Modus zu verwenden. Dies soll die Gefahr von Angriffen stark dezimieren. Der geschützte Modus lässt sich ebenfalls mit einem erhältlichen Fix aktivieren.

Microsoft konnte sich dabei noch nicht sagen, ob ein Patch für den Internet Explorer 6 und 7 außerhalb der Reihe erscheinen soll. So müssen die Nutzer wahrscheinlich bis zum regulären Patchday am 13. April warten. Microsoft arbeite dabei nach eigenen Aussagen mit Hochdruck an einem Patch.

Über den Autor: Wolfgang Schneider
Online Marketeer & Projektmanager bei Team23 in Augsburg. Netzkind der ersten Stunde und Photoshopjunky. Seit über 10 Jahren im Bereich Design, Entwicklung & Online-Marketing tätig.
Profilseite betrachten