SVG Web verbessert Darstellung im Internet Explorer

von Marc Rochow | 0 | 1907 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Die neue Version mit Codenamen Owlephant erlaubt den Einsatz von SVG-Grafiken auch in Browsern, die SVG nicht nativ unterstützen. Dabei wartet die Javascript-Bibliothek mit verbesserter Kompatibilität und erweiterter SVG-Unterstützung auf. Rund 55 Prozent soll SVG Web in der Version Owlephant in den SVG Compatibility Charts erreichen.

Gedacht ist die Javascript-Bibliothek vor allem dazu, SVG Grafiken auch im Internet Explorer (Versionen 6-8) darstellbar zu machen. Der Internet Explorer 9 kommt mit nativer SVG Unterstützung und schafft derzeit in den SVG Compatibility Charts auf 58 Prozent und liegt damit nur knapp vor SVG Web. Opera 10.61 (95 Prozent) und Google Chrome (90 Prozent), in der aktuellen Beta, sind die Spitzenreiter in der Liste.

Owlephant kommt mit Verbesserungen bei Gradienten, Clipping, Ereignissen und Textplatzierung auf. Desweiteren wurde die Unterstützung von SMIL-Animationen verbessert, so dass nun auch Pfadsegmente animiert werden können.

SVG Web steht unter der Apache License 2.0 und kann unter code.google.com/p/svgweb heruntergeladen werden. Die Javascript-Bibliothek muss nur in eine Webseite eingefügt werden. Unterstützt ein Browser SVG, werden die Grafiken mit der nativen SVG-Unterstützung angezeigt. Dies funktioniert aber noch nicht im Internet Explorer 9. Hat ein Browser keinen SVG-Support so wird auf Flash zur Darstellung von Vektorgrafiken zurückgegriffen.

Über den Autor: Marc Rochow
Webentwickler bei Team23, Djangonaut und Open-Source-Fan. Mehr Infos: www.gironimo.org
Profilseite betrachten