Microsoft kehrt Silverlight den Rücken

von Marc Rochow | 0 | 1851 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Auf Microsofts Entwicklermesse PDC 2010 wurde deutlich das es für Silverlight keine große Zukunft mehr gibt. Stattdessen sollen plattformübergreifende Anwendungen vor allem mit HTML5 realisiert werden. Silverlight wird zwar voraussichtlich noch in Version 5 erscheinen, aber die als Flash-Konkurrent gestartete Technik, spielt keine große Rolle mehr bei Microsoft.

Microsoft Silverlight

Microsoft Chef Steve Ballmer, pries in seiner Keynote die Vorzüge von HTML5 an und unterstrich einmal mehr Microsofts Anspruch, HTML5 gut und standardkonform umzusetzen - doing HTML5 - standards-based HTML5 - really, really, really well. In der Mitschrift der Ballmer-Keynote wird Silverlight ein einziges Mal erwähnt, während HTML5 auf 32 Erwähnungen kommt.

Wie auch die Konkurrenten um Google, Mozilla, Apple und Opera mit ihren Browsern verfolgen, versucht Microsoft mit dem Internet Explorer 9 Webapplikationen so schnell auszuführen, das diese sich kaum mehr von nativen Applikationen unterscheiden. Dafür wird es im IE9 erstmals Hardwarebeschleunigung geben.

Gegenüber ZDnet bestätigte Bob Muglia, Chef von Microsofts Sparte Server and Tools: Wenn es um Silverlight als Vehikel für eine plattformübergreifende Runtime geht, hat sich unsere Strategie verschoben.

Über den Autor: Marc Rochow
Webentwickler bei Team23, Djangonaut und Open-Source-Fan. Mehr Infos: www.gironimo.org
Profilseite betrachten