Google Chrome lernt das zuhören

von Marc Rochow | 0 | 2243 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Google hat eine neue stabile Version von Chrome herausgegeben und ist mittlerweile bei Versionsnummer 11 angekommen. Die stabile Ausgabe trägt die Version 11.0.696.57. Zu der größten Neuerung zählt wohl die Unterstützung für Spracheingabe über HTML. Der beim W3C vorliegende Form eines ersten Entwurfs der Speech Input API, stammt von Google selbst. Die Funktionsweise ist einfach: Eine Variante des input-Elements wandelt Gesprochenes in Text.

Google Chrome Logo
Neues Google Chrome Logo

Dabei verwendet Google das proprietäre Attribut x-webkit-speech um dem Browser zum Zuhören zu verhelfen. Die Audioeingabe schickt Chrome via HTTPS an einen Google-Rechner, der den erkannten Text auf gleichem Wege zurücksendet. Unter anderem setzt Google die neue Funktion in Google Translate ein, damit nun auch gesprochenes übersetzt werden kann.

Im Allgemeinen erlaubt die neue Schnittstelle es Webapplikationen, gesprochene Sprache in Text umzuwandeln. Der Nutzer soll dabei auf ein Icon klicken und ins Mikrofon seines Rechners sprechen. Der Browser sendet die aufgenommene Sprache an einen Server, auf dem die Umwandlung in Text erfolgt.

Gestern wurde auch offiziell das neue Chrome-Logo vorgestellt, das bereits in der neuen Chrome-Version enthalten ist. Darüber hinaus bietet die Beta von Chrome 11 GPU-beschleunigte 3D-Transforms in CSS.

Zusätzlich zu den neuen Versionen hat Google diverse Sicherheitslücken behoben und insgesamt 16.500 US-Dollar an Prämien ausgeschüttet.

Über den Autor: Marc Rochow
Webentwickler bei Team23, Djangonaut und Open-Source-Fan. Mehr Infos: www.gironimo.org
Profilseite betrachten