Microsoft entfernt Conditional Comments aus dem IE10

von Marc Rochow | 0 | 2603 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Der Internet Explorer 10 soll den in HTML5 festgeschriebenen Parser-Algorithmus vollständig unterstützen und sich deshalb auch von einigen Altlasten trennen. Darunter fallen beispielsweise die Conditional Comments, die der Internet Explorer nicht mehr unterstützen wird.

Bild zu Microsoft entfernt Conditional Comments aus dem IE10

Wie man den Eintrag des IE Blogs entnehmen kann, versucht Microsoft endlich sich den festgeschrieben Standards nicht weiter zu widersetzen und kündigt an, das künftig eine Webseite auf allen Browsern weitestgehend auf die gleiche Art und Weise dargestellt werden soll.

Durch die vollständige Unterstützung des HTML5-Parser-Algorithmus, interpretiert der Internet Explorer 10 fehlerhaften HTML-Code anders als der IE9. Um zu verhindern, dass überhaupt fehlerhafter Code geschrieben wird, werden die F12 Developer Tools explizit auf entsprechende Fehler hinweisen.

Darüber hinaus geht Microsoft sogar soweit, das bisher unterstützte Funktion im IE, die mit dem HTML5-Parser inkompatibel sind, nicht mehr unterstützt. Seiten, die auf solche Funktionen angewiesen sind, wird der Browser aber wie gewohnt im "Legacy-Modus" darstellen. Wer aber die neuen Möglichkeiten von HTML5 ausnutzen will, muss auf entsprechende Funktionen verzichten.

Microsoft rät Entwicklern statt Conditional Comments zu verwenden, lieber die Browser auf Unterstützung von Funktion hin zu überprüfen (Feature Detection).

Wer den neuen Internet Explorer Platform Preview 2 mal ausprobieren möchte, kann ihn sich auf der Microsoft Downloadseite für Windows 7 und Vista herunterladen.

Über den Autor: Marc Rochow
Webentwickler bei Team23, Djangonaut und Open-Source-Fan. Mehr Infos: www.gironimo.org
Profilseite betrachten