Adobe veröffentlicht Flash Player 11 und Air 3

von Marc Rochow | 0 | 1673 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Zusammen mit Air 3 hat Adobe heute den den Flash Player 11 veröffentlicht. Die größten Neuerungen sind GPU-beschleunigte 2D- und 3D-Grafik, sowie Stage 3D. Damit soll die Basis für eine neue Generation von Browserspielen geschaffen werden.

Adobe Air und Flash Logo

Stage 3D wurde unter dem Namen Molehill entwickelt und ähnelt WebGL. Unter Windows wird dabei auf DirectX 9 und unter Mac OS X sowie Linux auf OpenGL 1.3 zurückgegriffen. Auf anderen Plattformen, vor allem Smartphones, soll OpenGL ES 2.0 verwendet werden. Die neue Grafik-API, soll damit performante hardwarebeschleunigte 2D- und 3D Grafikberechnungen ermöglichen.

Zusätzlich unterstützt der Flash Player 11 neue Codecs, darunter das Protokoll G.711, das in der Telefonie verwendet wird. Mit einer Kamera aufgenommene Videos kann Flash nun mit H.264/AVC in Software codieren.

Zum ersten Mal erhält Flash auch eine native Unterstützung für die JavaScript Object Notation, JSON, die in vielen Webdiensten verwendetet wird. Für Kryptographiesysteme steht ein neuer Zufallsgenerator zur Verfügung, der für mehr Sicherheit sorgen soll.

Neu ist auch die Unterstützung von JPEG-XR. Das Bildformat wurde von Microsoft unter dem Namen HD Photo entwickelt und mittlerweile von der ITU und ISO/IEC standardisiert. Dieses Bildformat unterstützt unter anderem eine verlustbehaftete Kompression von Alphakanälen und eine verlustfreie Kompression. In den meisten Fällen soll die Qualität besser sein als bei JPEG. Allerdings ist der Aufwand wesentlich größer als bei JPGEG-2000.

Eine bessere Kompression von SWFs, soll die Dateigröße um rund 40 Prozent reduzieren.

Unter get.adobe.com/flashplayer steht der Flash Player 11 zum Download für Windows, Mac OS X und Linux bereit. Air 3 kann unter get.adobe.com/air heruntergeladen werden.

Über den Autor: Marc Rochow
Webentwickler bei Team23, Djangonaut und Open-Source-Fan. Mehr Infos: www.gironimo.org
Profilseite betrachten