Koobface Gang aufgedeckt!

von Christoph Herberholz | 0 | 1178 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Die "Koobface Gang", die mit ihrem gleichnamigen Computerwurm bereits seit längerem auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken ihr Unwesen treibt (wir berichteten) wurde jetzt offenbar enttarnt.

Fünf russische Männer aus St. Petersburg stehen demnach stark unter dem Verdacht mit der Social Network Abzocke Millionen verdient zu haben.

Wie die New York Times berichtet, waren Facebook Ermittler sowie Computersicherheitsexperten die fünf Männer bereits länger bekannt.

Die Koobface Gang soll im russischen St. Petersburg beheimatet sein und von dort aus Ihren Computerwurm "Koobface" (ein Anagramm zu Facebook) auf verschiedenen sozialen Netzwerken verbreitet und durch die Weiterleitung der ahnungslosen Nutzer auf Abzock-Seiten Millionen verdient haben.

Diese Millionen verstecken die fünf Online-Kriminellen offenbar auch nicht. Ironischerweise präsentierten sie regelrecht dekadent offen auf ihren Facebook Profilen Fotos ihrer so finanzierten Luxus Urlaube in Monte Carlo, der Türkei oder auf Bali.

Diese Dummheit scheint nur damit zu steigern zu sein, dass eines der Mitglieder auf Foursquare sogar Fotos ihrer Büroräume mit Adresse bzw. Google Maps Koordinaten gepostet haben soll.

Damit scheint die Geschichte allerdings noch nicht ihr letztes Kapitel geschrieben zu haben, denn auf freiem Fuß befinden sich die Mitglieder der Koobface Gruppe noch immer.

Über den Autor: Christoph Herberholz
studiert "Interaktive Medien" an der FH Augsburg und absolviert derzeit sein Praxissemester bei der Web- und Grafikdesign Agentur Team 23.
Profilseite betrachten