Node.js drückt aufs Gaspedal

von Marc Rochow | 0 | 1320 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Die Entwickler des beliebten JavaScript-Frameworks Node.js haben die neue stabile Version 0.8 veröffentlicht. Node.js drückt nun ganz schön aufs Tempo, es soll nicht nur deutlich schneller sondern signifikant performanter sein als die Vorgängerversion.

Node.js ist ein eventbasiertes, nicht blockendes I/O-Framework, mit dem sich JavaScript Programme entwickeln lassen sie vollständig asynchron laufen und mit Events kommunizieren, das sowohl auf dem Client als auch auf dem Server.

Die Geschwindigkeitssteigerung ist vor allem der Integration der neuen Version 3.11.10.10 von Googles JavaScript-Engine V8 geschuldet. Für den signifikanten Performanceschub ist die in Version 0.6 eingeführte Node.js-Plattform-Layer libuv verantwortlich, die sich nun deutlich stabiler verhalten soll. Laut Benchmarks soll Node.js 0.8 Daten zwei- bis dreimal so schnell wie der Vorgänger schreiben, zudem wird auf die Daten etwa 40 Prozent schneller zugegriffen.

Zu den weiteren Neuerungen zählen das neue Build-System GYP (generate your project), sowie das Comeback von Dateideskriptoren aus Node.js 0.4. Umfangreich überarbeitet wurde auch das Cluster-Modul, das nun viel mehr Möglichkeiten bietet, allerdings dadurch auch nicht komplett abwärtskompatibel ist. Die meisten Node.js-0.6-Programme sollen jedoch auch mit der neuen Version funktionieren, und das offenbar deutlich schneller.

Noch bis Ende des Jahres wird Node.js 0.6 mit Sicherheitsupdates weitergepflegt. Node.js 0.8 gibt es als Installierpakete auf der Downloadseite.

Über den Autor: Marc Rochow
Webentwickler bei Team23, Djangonaut und Open-Source-Fan. Mehr Infos: www.gironimo.org
Profilseite betrachten