Mozilla: Fehlende Downloads durch fehlende Browserwahl

von Andreas Hackl | 0 | 993 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Durch einen Rechtsstreit mit der EU hat sich Microsoft verpflichtet in ihren Betriebssystemen den Benutzer nach der Installation nach dem gewünschten Browser zu fragen und verweist auf die jeweiligen Seiten der Projekte. Durch einen Fehler in Windows 7 ab Service Pack 1 wurde dieser Bildschirm für 15 Monate nicht mehr angezeigt. Dadurch entgangen Mozilla bis zu 9 Mio. Downloads ihres Browsers Firefox, wie Justiziar Harvey Anderson in einem Blog-Eintrag vorrechnet.

Während des Zeitraums, als der Fehler aktiv war, ging die Downloadanzahl um 63% zurück auf durchschnittlich 20.000 mal. Nachdem der Fehler behoben wurde, stieg die Anzahl der Downloads um 150% und pendelte sich auf einen Schnitt von rund 50.000 ein. Dadurch gehe man davon aus, dass durch das Problem Firefox 6 bis 9 Mio. mal weniger heruntergeladen wurde.

Bild zu Mozilla: Fehlende Downloads durch fehlende Browserwahl

Die EU-Kommission sieht durch den langen Zeitraum, indem der Fehler aktiv war einen Verstoß gegen die Verpflichtungen und hat Ermittlungen aufgenommen. Wie Golem.de meldet wird darüber hinaus Microsofts CEO Steve Ballmer einen Teil seines Gehaltsbonus einbüßen.

Über den Autor: Andreas Hackl
Hat Internetbasierte Systeme an der FH Trier studiert und sieht sich völlig selbstverständlich als Netzbürger.
Profilseite betrachten