Google Chrome 28: Jetzt mit Blink-Engine

von Wolfgang Schneider | 0 | 1306 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Google hat jetzt offiziell seine Version 28 von Goorgle Chrome veröffentlicht. Chrome 28 ist dabei die erste Version des Google-Browsers, die mit der eigens entwickelten Browser-Engine Blink läuft. Blink ist eine schlankere Version der Webkit-Engine, bei der einiges an unnötigem Code entfernt wurde. Zusätzlich wurde bei Blink ein weiterer HTML-Parser integriert, welcher den Haupt-Thread der Engine entlasten soll. Durch sogenanntes Pipelining steigt die Ladegeschwindigkeit von Blink. Im Vergleich erreicht so Blink eine rund 10 % schnellere Ladezeit bei DOM-Inhalten als Webkit. Durch die verringerten Pausenzeiten des Parsers wird laut Google das Parsen sogar um rund 40% schneller. Die von Mozilla entwickelte und im Chrome 28 neu eingesetzte Javascript-Erweiterung ams.js beschleunigt die meisten JS-Benchmarks auf fast das doppelte.

Eine Besonderheit des neuen Chrome 28 soll die Funktion "Rich Notifications" sein, welche Benachrichtigungen von Web-Apps über entsprechende Funktionen im Betriebssystem anzeigen kann. Diese Nachrichten können nun auch mit Schaltflächen und Bildern erweitert werden. Ausserdem können diese priorisiert werden um beispielsweise die Anzeigedauer der Benachrichtigungen festzulegen. Momentan gibt es die "Rich Notifications" nur für Chrome OS und Win. Für Linux und OS X sollen diese aber noch in den nächsten Monaten erscheinen.

Wer den neuen Chrome 28 herunterladen möchte, kann dies unter google.com/chrome tun.

Über den Autor: Wolfgang Schneider
Online Marketeer & Projektmanager bei Team23 in Augsburg. Netzkind der ersten Stunde und Photoshopjunky. Seit über 10 Jahren im Bereich Design, Entwicklung & Online-Marketing tätig.
Profilseite betrachten