NSA hat Zugriff auf iOS, Android und Blackberry OS

von Wolfgang Schneider | 0 | 1001 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Jetzt wurde bekannt, das die NSA eigene Arbeitsgruppen für die bekanntesten mobilen Betriebssysteme wie iOS, Android und Blackberry OS hat. Sie sollen Zugriff auf sensible Daten wie Kontaktlisten, SMS, E-Mails und auch Aufenthaltsorte haben. Ziel der Arbeitsgruppen sei es, die entsprechenden Betriebssysteme zu kompromittieren.

So reiche es im Fall von Apples iOS laut Dokumenten der NSA schon, den entsprechenden Computer mit dem das iPhone synchronisiert werde, zu infiltireren. Entsprechende Skripte sorgen dann für möglichen Zugriff auf die Nutzerdaten und zahlreichen iOS-Anwendungen. Auch beim Blackberry OS war die NSA laut eigenen Angaben erfolgreich. So habe Sie Zugriff auf SMS und auf das besonders gesicherte E-Mail-System erlangt. Blackberry äusserte sich dazu, indem es eine angebliche programmierte "Hintertür" verneinte.

Allerdings deuten die Dokumente des NSA auch darauf hin, dass die Operationen nicht zur Massenspionage verwendet wurden, sondern es sich lediglich um spezielle Einzefälle handelte.

Über den Autor: Wolfgang Schneider
Online Marketeer & Projektmanager bei Team23 in Augsburg. Netzkind der ersten Stunde und Photoshopjunky. Seit über 10 Jahren im Bereich Design, Entwicklung & Online-Marketing tätig.
Profilseite betrachten